Weniger Schulabbrecher in Niedersachsen

Die Zahl der Schulabbrecher in Niedersachsen ist in den vergangenen fünf Jahren rapide gesunken.

Hannover - Der Zahl der Schulabbrecher in Niedersachsen ist innerhalb von fünf Jahren um rund 20 Prozent gesunken.

Nach einer jetzt veröffentlichten Erhebung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie erreichten im Jahr 2007 etwa 6900 Jungen und Mädchen keinen Hauptschulabschluss. Dies entspricht einem Anteil von 7,5 Prozent an der gleichaltrigen Bevölkerung.

2002 hatte dieser Anteil noch bei 9,7 Prozent gelegen. Damals hatten 8675 Jugendliche die allgemeinbildenden Schulen verlassen, ohne mindestens den Hauptschulabschluss geschafft zu haben. In den Schulabbrecherzahlen sind auch die Abgänger von Förder- oder Sonderschulen enthalten.

Die Schulabbrecherquote lag damit zuletzt in Niedersachsen bei 7,5 Prozent. Dies sind 0,7 Prozentpunkte weniger als der Bundesdurchschnitt, aber 0,2 Prozentpunkte mehr als im Schnitt der westdeutschen Bundesländer.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare