Mehrere verletzte Menschen

Schwerer Unfall auf der B211 bei Ovelgönne: Mercedes-Fahrer übersieht Gegenverkehr

+
Alle verletzten Menschen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B211 sind am Donnerstagmittag mehrere Menschen verletzt worden. Ein Mercedes-Fahrer übersah beim Überholen den Gegenverkehr. Mehrere Autos kollidierten miteinander.

  • Unfall auf der B211 zwischen Oldenburg und Brake
  • Mercedes-Fahrer übersieht Gegenverkehr beim Überholen
  • Toyota weicht in Gegenverkehr aus und kollidiert mit VW
  • Mercedes prallt frontal mit BMW zusammen
  • Unfallbeteiligte zum Teil schwer verletzt

Ovelgönne - Ein 69-jähriger Mann aus Nordenham fuhr mit seinem Mercedes gegen 12.15 Uhr auf der B211 von Oldenburg in Richtung Brake, teilte die Polizei mit. Nach dem Passieren einer Linkskurve (Höhe Altendorf) scherte er zum Überholen aus und übersah dabei einen ihm entgegenkommenden Toyota einer 42-jährigen Frau aus der Gemeinde Ovelgönne, berichtet kreiszeitung.de*.

Um einen Frontalzusammenstoß mit dem Mercedes zu vermeiden, lenkte die Frau ihren Toyota nach links in den Gegenverkehr. Dort kam es zu einer Kollision mit dem VW einer 28-Jährigen aus Stadland, die die B211 ebenfalls in Richtung Brake befuhr. Nach dem Zusammenstoß kamen beide Autos von der Fahrbahn ab und anschließend zum Stillstand. Beide Frauen erlitten leichte Verletzungen.

Zwischen Oldenburg und Brake: Mercedes kollidiert frontal mit BMW

Der 69-jährige Fahrer des Mercedes kollidierte frontal mit dem nächsten ihm entgegenkommenden Auto - ein BMW. Der 67-jährige Fahrer aus Nordhorn und seine 68-jährige Ehefrau wurden dabei leicht verletzt. Der 69-jährige Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen.

Alle Verletzten wurden von fünf Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Die Schäden an den Fahrzeugen waren erheblich. Alle Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von 75.000 Euro aus.

Die Polizei Brake sperrte die B211 auf Höhe der Unfallstelle zunächst ab. Seit 14 Uhr ist die Fahrbahn wieder freigegeben. 

Weitere Unfälle mit mehreren Beteiligten auf der B210 und A29

Zwischen Wilhelmshaven und Schortens ereignete sich ebenfalls ein Unfall mit mehreren Beteiligten. Die B210 musste am Mittwoch für mehrere Stunden gesperrt werden. 

Auch am Mittwoch übersah ein Transporterfahrer ein Stauende auf der A29 bei Wardenburg im Landkreis Oldenburg und verursachte einen folgenschweren Unfall. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge bei dem Unfall auf der Autobahn 29 beteiligt. Während der Unfallaufnahme wurde der Hauptfahrstreifen der A29 gesperrt. 

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare