Update: Seit Freitag verschwunden

Polizei setzt am Montag Suche nach vermisstem Wanderer fort

Auf der Suche nach einem seit Freitag im Harz vermissten Touristen aus Lübeck setzt die Polizei auf verschiedene Einsatzmittel. Auch am Montag wird die Suche fortgesetzt.

Update, 15. April: 65-Jähriger kannte sich in der Region aus

Die Polizei hat ihre Suche nach einem seit Freitag im Harz vermissten Touristen aus Lübeck fortgesetzt. Bisher habe man den 65-Jährigen weder mit Hubschrauber, Drohne noch zu Fuß finden können, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. 

Zuletzt hatten das schlechte Wetter und der Schnee die Arbeit der Einsatzkräfte erschwert. Der Vermisste war nach Polizeiangaben zuletzt im Bereich der Magdeburger Hütte gesehen worden, von wo aus er über die Hanskühnenburg zurück zum Hotel in Osterode wandern wollte. Dort sei der Mann, der seit vielen Jahren Stammgast ist und sich gut im Harz auskennen soll, bis Freitagabend nicht angekommen.

Meldung von Sonntag: Hubschrauber im Einsatz

Osterode - Die Maschine aus Hannover hätte wegen des schlechten Wetters in den vergangenen Tagen nicht früher eingesetzt werden können, sagte ein Sprecher der Polizei.

Zuletzt war der Vermisste im Bereich der Magdeburger Hütte gesehen worden, von wo aus er über die Hanskühnenburg zurück zum Hotel in Osterode (Niedersachsen) wandern wollte. Dort sei der Mann, der seit vielen Jahren Stammgast ist und sich gut im Harz auskennen soll, bis Freitagabend nicht angekommen. Drohnen hatten den Mann nicht finden können, wie es hieß.

Rund 100 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr seien seit Sonntagmorgen im Einsatz - sie sollen bis zum Sonnenuntergang nach dem Vermissten suchen. Bereits am Samstag hatten Feuerwehr- und andere Rettungskräfte mit Spürhunden nach dem Vermissten gesucht.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare