Historisches Fachwerkhaus

Wohnhausbrand in der Altstadt - 200.000 Euro Schaden 

+

Bei einem Wohnhausbrand in der Bad Münder Altstadt ist am Sonntagabend ein Sachschaden im Wert von 200.000 Euro entstanden. Die vier Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

  • Fachwerkhaus in Bad Münder stark beschädigt 
  • Schaden durch Brand wird auf 200.000 Euro geschätzt
  • Es gab keine Verletzten durch das Feuer

Bad Münder - Am Sonntagabend gegen 23 Uhr bemerkten Anwohner der Echternstraße Brandgeruch und verständigten die Feuerwehr. Über den Notruf wurde mitgeteilt, dass sich noch Menschen im Haus befinden.

Die Besatzung eines nahen Streifenwagens der Polizei Bad Münder konnte die Bewohner des Hauses rechtzeitig evakuieren und unverletzt ins freie bringen. Kurze Zeit später griff das Feuer vom Dachstuhl des Fachwerkhauses auf den Wohnbereich über. 

Durch starken Funkenflug waren zunächst umliegende Gebäude gefährdet. Die schnell eingreifende Feuerwehr konnte jedoch verhindern, dass sich das Feuer im historischen Stadtkern von Bad Münder weiter ausbreitet.

Indes wurde das Fachwerkwohnhaus stark beschädigt. Ein Schuppen sowie ehemalige Stallungen wurden völlig zerstört. Der Schaden wird auf circa 200.000 Euro beziffert. Nach Polizeiangaben ist das Gebäude bis auf weiteres unbewohnbar. 

Der Besitzer eines nahe gelegenen Cafés stellte seine Räumlichkeiten kurzfristig für die evakuierten Bewohner zur Verfügung. Der Bürgermeister der Stadt Bad Münder, Harmut Büttner, machte sich selbst ein Bild der Lage und erließ anschließend die Einrichtung von Notunterkünften.

Neben der Feuerwehr aus Bad Münder und dem Umland waren auch das Rote Kreuz und das Technische Hilfswerk sowie Beamte der Polizei Bad Münder und Hameln am Brandort. Insgesamt waren mehr als 170 Einsatzkräfte vor Ort. 

Die Brandursache ist bisher unbekannt, die Ermittlungen dauern an. Der Brandort wurde polizeilich beschlagnahmt. 

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare