Mann wird von Stadtbahn in Hannover mitgeschleift und stirbt

Ein Polizist markiert am 29.01.2016 Spuren an den Gleisen einer Straßenbahn in der Innenstadt von Hannover (Niedersachsen). Ein 28-jähriger wurde am Morgen mehrere hundert Meter von einer Straßenbahn zwischen Hauptbahnhof und Aegidientorplatz mitgeschleift. Erst ein anderer Straßenbahnfahrer fand den Toten im Gleisbett an der Endstation. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
+
Ein 28-jähriger wurde am Morgen mehrere hundert Meter von einer Straßenbahn zwischen Hauptbahnhof und Aegidientorplatz mitgeschleift.

Hannover - Ein junger Mann ist in Hannover von einer Stadtbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der wahrscheinlich 28-Jährige am Freitagmorgen am Hauptbahnhof zwischen zwei Waggons hindurchgehen.

Aufgrund der am Unfallort festgestellten Spuren geht die Polizei davon aus, dass der Mann mehrere hundert Meter mitgeschleift wurde. Bei dem Opfer handelt es sich vermutlich um einen 28-Jährigen, endgültige Klarheit gab es aber zunächst nicht.

Wie es genau zu dem Unfall kam, war noch unklar. „Wir bitten nun Zeugen, sich bei uns zu melden und uns die Situation an der Haltestelle zu schildern“, sagte Polizeisprecher Thorsten Schiewe. Der Fahrer der Bahn habe nichts bemerkt. Erst der Fahrer einer folgenden Stadtbahn habe den Mann im Gleisbett entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert, sagte Schiewe weiter. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare