Kommentar nach der Bund-Länder-Konferenz

Osterurlaub trotz Corona: Malle für alle bleibt ein Fehler

Urlauber stehen an der Gepäckabgabe an einem Flughafen. Sie wollen trotz Pandemie und steigender Zahlen nach Mallorca reisen.
+
Vermutlich sehnt sich gerade jeder nach einer Auszeit aus der aktuellen Lage. Trotzdem ist eine Reise in den Augen unserer Autorin aktuell keine vernünftige Idee.

Die Entscheidung, Mallorca-Reisen weiterhin zu erlauben und Merkels Kuschelkurs mit Fluganbietern sieht Autorin Maria Sandig kritisch.

Nach Malle dürfen deutsche Touristen reisen und in Hotels übernachten, innerhalb Deutschlands nicht. Denn Mallorca und einige andere Urlaubsorte sind keine Risikogebiete mehr. Das hat die Bundesregierung am Freitag entschieden. Direkt buchten etliche Menschen Flüge und Zimmer in Hotels. Die Fluglinien stockten die Verbindungen für Ostern auf.

Trotz Kritik hat die Politik ihren Kurs nicht geändert. Reisen in den Harz oder nach Norderney sind tabu, der Flug nach Malle erlaubt. Der Frust der deutschen Gastronomie- und Touristikbranche ist durchaus nachvollziehbar. Warum ist eine Reise nach Malle möglich, einige Tage im Harz aber nicht?

Trotzdem ist die Entscheidung der Bundesregierung, inländische Osterreisen angesichts der steigenden Infektionszahlen zu untersagen, die einzig richtige. Wieso Angela Merkel bei den Auslandsreisen nicht zurückrudert, sondern stattdessen die Fluganbieter für ihr Entgegenkommen bezüglich der Rückkehr-Tests lobt, ist weder nachvollziehbar noch vernünftig.

InselMallorca
Gemeinden53
Größte GemeindePalma de Mallorca
Bevölkerung923.608

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare