Falsche Anzeige

Impfportal des Landes Niedersachsen zeigt nicht alle freien Termine an

Freie Impftermine können kurzfristig vergeben werden. Ob man einen Termin bekommt, hängt davon ab, wie oft man auf der Seite des offiziellen Impfportals klickt. 

Hannover - Die Warteliste für eine Corona-Impfung ist lang. Immerhin, am Montag, 7. Juni funktionierte das offizielle Impfportal des Landes Niedersachsen. Und das, obwohl an dem Tag die Impfpriorisierung aufgehoben wurde. Seitdem dürfen sich alle ab 12 Jahre registrieren lassen.

Leider enthält das System immer noch mindestens einen Fehler. Pikant: Er verhindert teilweise die Vergabe von Impfterminen. Im Extremfall können die Impfzentren am Abend auf unverbrauchten Impfstoff sitzen bleiben.

Wenn kurzfristig Impfstoff zur Verfügung steht, können sich Männer und Frauen über das Impfportal spontan anmelden. Wie viel und welcher Impfstoff frei ist, ist sehr unterschiedlich. Eine Übersicht bietet die Seite impfsuche.de. Sie ist eine reine Info-Seite und wurde privat von dem IT-Experten Andre Exner erstellt.

Wenn Impfstoff übrig ist, wird dieser kurzfristig vergeben - wenn das Terminportal alles richtig anzeigt.

Der Fehler: Während des Durchklickens auf Impfportal-Niedersachsen.de kommt der Punkt, an dem die Postleitzahl eingegeben werden muss. Nach den fünf Ziffern klickt man auf „Suchen“. Es erscheint der Hinweis, ob es freie Termine gibt oder nicht.

Verwirrend wirkt es, wenn man vorab auf Impfsuche.de freie Termine gefunden hat und diese nicht im Impfportal angezeigt werden. Die Lösung: Mehrmals im offiziellen Impfportal des Landes auf den „Suchen“-Button klicken. Irgendwann zeigt das offizielle Impfportal des Landes die richtigen Daten an.

Fehler im Impfportal schon seit Wochen bekannt

„Diesen Fehler habe ich schon vor einigen Wochen gemeldet“, sagte Andre Exner im Gespräch mit kreiszeitung.de. Enttäuscht zeigte sich der IT-Experte am Montagmorgen. Er hatte gehofft, dass mit dem Update am Impfportal-Niedersachsen.de auch der Fehler verschwindet. „Jetzt fällt es auf mich zurück“, sagte Exner. Die User denken, dass seine Seite falsche Termine anzeigt. Dabei greifen beide Web-Seiten auf dieselbe Datenbank zurück.

Auf Nachfrage von kreiszeitung.de teilte das Ministerium nun mit: „Wir haben dies zur Prüfung des Sachverhalts an unseren Dienstleister weiter gegeben.“

Und weiter: „Auf dem Impfportal wird generell nur angezeigt, ob in einem bestimmten Postleitzahlengebiet ein Termin frei ist, nicht die Gesamtanzahl der freien Termine. Da neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Servicecenter auch die Bevölkerung permanent Buchungen vornimmt und in den Impfzentren regelmäßig neue Impfstofflieferungen und somit freie Termine gemeldet werden, ändert sich die Anzahl der freien Termine kontinuierlich. Das Impfportal funktioniert einwandfrei, ein Fehler ist uns nicht bekannt.“

Anmerkung der Redaktion: Wir haben am 7., 8. und 9. Juni den Fehler mehrfach reproduzieren können.

(Der Artikel wurde am 9. Juni, um 14.30 Uhr aktualisiert.)

Rubriklistenbild: © MiS/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare