Sauna eröffnet wohl Ende März

Grafttherme bleibt nach Brand teilweise bis zum Sommer geschlossen

+
Nach einem Brand bleibt die Grafttherme bis auf Weiteres geschlossen.

In der Grafttherme in Delmenhorst ist es Mitte Februar zu einem Brand gekommen. Das Freizeitbad ist daraufhin von Polizei und Feuerwehr geräumt worden. Nun sind ungefähre Zeitpunkte bekannt, an denen die einzelnen Teile der Therme wiedereröffnen sollen.

Update, 22. Februar: Die Grafttherme in Delmenhorst bleibt noch bis Ende März komplett  geschlossen. Dann soll zumindest der Sauna- und Wellnesssbereich wieder in Betrieb gehen können. Der Sport- und Erlebnisbereich werde wohl zwischen Ende Mai oder Mitte Juni wieder geöffnet werden. Damit verzögert sich die Wiedereröffnung deutlich, teilten die Betreiber am Freitag mit. Alle Mitarbeiter der Grafttherme und die beauftragten Firmen würden alles daran setzen, den Termin einzuhalten. 

Durch den Brand sind Rauch- und Rußschwaden in große Teile der Grafttherme gezogen und haben diese kontaminiert, heißt es in einem Facebook-Post. Außerdem betroffen seien wichtige Schaltschränke für einen Großteil der Lüftung, für die Wasseraufbereitung und -umwälzung sowie für die stationären Heizflächen und die Duschwassererwärmung. Der Schaden mache eine komplette Erneuerung der Schaltlinien notwendig.

Aktuell sind den Betreibern zufolge Gebäudereiniger dabei, die Therme infolge des Brandes zu dekontaminieren und zu neutralisieren. In einem weiteren Facebook-Beitrag kündigen die Grafttherme-Betreiber an, dass wegen des Brandes ausfallende Kurse nachgeholt werden sollen. „Über die Termine informieren wir die Teilnehmer. Wer diese Möglichkeit nicht nutzen kann, der kann sich das Guthaben erstatten lassen“, heißt es dort. Auch ausgefallene Termine des Wellnessbereiches werden nachgeholt.

Das Saunaevent „360° Skandinavien“ werde auf einen anderen Termin verschoben. Die bereits gekauften Tickets behalten demnach ihre Gültigkeit. Sobald ein Ersatztermin feststehe, werden die Betroffenen informiert.

Update, 14. Februar: Zwei Tage nach dem Brand in der Grafttherme Delmenhorst wenden sich die Betreiber des Freizeitbades nun auf Facebook an die Öffentlichkeit. „Wir sind sehr dankbar für eure guten Wünsche, das Daumen-Drücken und den vielen positiven Zuspruch“, heißt es dort. Die Grafttherme musste nach dem Brand den Betrieb bis auf Weiteres einstellen.

Für alle Fans der Grafttherme gibt es nun jedoch schon ein erstes Indiz, wann das Freizeitbad in Delmenhorst wieder aufmachen könnte – oder besser: wie lange es noch geschlossen bleibt. Bis mindestens Ende Februar dürfte es noch dauern, bis alle Brandschäden wieder behoben sind, so die Betreiber.

Ein genaues Datum der Wiedereröffnung wurde allerdings noch nicht genannt. Hier müssen sich die Sauna- und Schwimmbad-Fans noch gedulden. (ls)

Originaltext, 13. Februar: Delmenhorst - Das Feuer brach gegen 20.40 Uhr in der Grafttherme aus. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung fest und räumten daraufhin das Gebäude. 80 Badegäste und Angestellte verließen das Freizeitbad in Delmenhorst und sind betreut worden, heißt es von der Polizei.

Ersten Ermittlungen von Polizei und Feuerwehr zufolge brach der Brand in einem Schaltkasten im Technikraum aus. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort, die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Im Einsatz waren 50 Feuerwehrkameraden und vier Polizeibeamte. Die weiteren Ermittlungen zur genauen Ursache dauern an.

Brand in Grafttherme Delmenhorst: Erneute Öffnung nicht absehbar

Wie die Grafttherme Delmenhorst auf Facebook mitteilt, bleibt das Freizeitbad bis auf Weiteres geschlossen. Es werde daran gearbeitet, dass die Therme möglichst bald wieder öffnen könne.

jdw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare