Gewerkschaft der Kabinencrews

Ufo-Streik hat in Hannover und Bremen kaum Auswirkung

+
Der Warnstreik bei Lufthansa-Töchtern hat am Sonntag wenig Auswirkungen in Bremen und Niedersachsen gehabt.

Das Kabinenpersonal der Fluglinien Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und Sunexpress waren am Sonntag aufgerufen, zu streiken. Auswirkungen hat das in Bremen und Hannover aber kaum gehabt.

Hannover/Bremen - Der Warnstreik der Kabinengewerkschaft Ufo hat den Flugbetrieb in Hannover und Bremen zunächst weitgehend verschont. Bis Sonntagnachmittag wurden in Hannover lediglich drei Eurowings-Flüge nach Cagliari, Thessaloniki und Stuttgart gestrichen, in Bremen fanden alle Starts statt, wie aus den Flugübersichten der Airports am Sonntag hervorging. 

Andere Flughäfen waren stärker betroffen, so fielen allein in Berlin-Tegel mehr als 20 Verbindungen aus. Die Gewerkschaft Ufo hatte die Flugbegleiter der Lufthansa-Töchter Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und Sunexpress aufgerufen, im Tarifstreit die Arbeit niederzulegen. Die Warnstreiks sollten bundesweit von 5 Uhr bis Mitternacht dauern.

dpa

Anfang November finden weitere Warnstreiks bei der Lufthansa statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare