Ermittlungen laufen

Elfjähriger auf dem Schulweg von Trecker überrollt

+
Ein Polizist steht vor einem Traktor mit Anhänger.

Celle - Angesichts der wuchtigen Räder des Traktorgespanns hatte der Schüler keine Chance: Auf dem Weg zur Schule ist ein Elfjähriger in Celle am Freitag gegen einen Trecker gefahren und tödlich verunglückt.

Ein Notarzt konnte dem Schüler am Unfallort im Stadtteil Altenhagen nicht mehr helfen, wie die Polizei mitteilte. Der Treckerfahrer stand nach dem Unfall unter Schock und wurde von einem Notfallseelsorger betreut.

Den Fahrer trifft keine Schuld

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hätte der 48-Jährige den Unfall nicht verhindern können. Wie jeden Tag war der Schüler am Morgen gegen Viertel nach Sieben auf dem Weg zur Schule. Er kam aus einer Seitenstraße, während ein Bus neben ihm abbog. Als der Junge auf dem Fahrrad geradeaus weiter fahren wollte, übersah er offenbar den Trecker samt großem Anhänger, der auf der Straße fuhr, die er überqueren wollte.

Der Elfjährige prallte gegen den Reifen des Treckers und geriet unter das Fahrzeug. Die Polizei sicherte Spuren am Unfallort. Auch das Handy des Jungen, das auf die Straße flog, wurde eingesammelt. Die Beamten prüfen nun, ob es eine Rolle bei dem Unfall gespielt haben könnte.

Offenbar konnte das Kind den Traktor im Moment des Heranfahrens nicht sehen, weil der Gelenkbus seine Sicht einschränkte. Der Elfjährige prallte gegen den Reifen des Treckers und geriet zwischen Schlepper und Anhänger des Traktors. Allein der Reifen des Treckers war doppelt so groß wie das Fahrrad des Jungen. Einen Schutzhelm trug der Schüler nicht, ein Beamter hob vor Ort auch die schwarze Basecap des Jungen vom Boden auf.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare