Lockerungen Ende Juni

Niedersachsen will Corona-Regeln bald weiter lockern

Die Inzidenz sinkt in vielen niedersächsischen Landkreisen. Das Land plant weitere Erleichterungen der Corona-Maßnahmen - vorausgesetzt, die Neuinfektionen gehen weiter zurück.

Hannover - Angesichts sinkender Inzidenz-Zahlen bereitet Niedersachsen weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen vor. Wegen der Gefahren von Virusmutationen wird das Land allerdings vorsichtig vorgehen, wie Ministerpräsident Stephan Weil und Gesundheitsministerin Daniela Behrens (beide SPD) am Dienstag in Hannover erklärten.

Land:Niedersachsen
Ministerpräsident:Stephan Weil (SPD)
Einwohnerzahl:7.993.608
Aktuelle Corona-Verordnung:In Kraft seit 4. Juni
Nächste Corona-Verordnung:Spätestens am 24. Juni

In Niedersachsen sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf 15,7. In 16 der 45 Landkreise und Großstädte liegt die Inzidenz mittlerweile unter 10 - und in den Kreisen Goslar und Friesland bei 0,0. „Wir werden jetzt in Niedersachsen mit unserer nächsten Verordnung daran gehen, auch für diese Kommunen unter 10 noch einmal deutliche Lockerungen vorzusehen“, sagte Weil im ZDF. Dass es auch bei einer örtlichen Inzidenz von 0 „überhaupt keine Vorsichtsmaßnahmen mehr gibt, das glaube ich allerdings nicht, weil wir inmitten der Pandemie sind“, fügte er hinzu.

„Wir müssen uns im ganzen Sommer so verhalten, dass wir anschließend nicht nur einen schönen Sommer haben, sondern auch einen schönen Herbst“, erklärte Weil weiter. Man wolle „einen Jo-Jo-Effekt“ vermeiden, „dass also die Lockerung von heute gleich abgelöst wird durch die Verschärfung von morgen“.

Corona-Regeln: Landesregierung arbeitet an Lockerungen der Kontaktbeschränkungen

Die Landesregierung arbeite an einer Änderung der Kontaktbeschränkungen, die mit der kommenden Corona-Verordnung ab dem 25. Juni greifen soll, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Voraussetzung sei, dass der Rückgang der Neuinfektionen weiter anhält. Die Details werden demnach gerade zwischen den Ministerien abgestimmt.

„Hier Maskenpflicht“ könnte bald in einigen Kommunen der Vergangenheit angehören.

Man werde sicherlich über die Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich und die Einschränkungen bei Veranstaltungen sprechen, erläuterte Weil. Es sei allerdings unwahrscheinlich, dass die Lockerungen noch vor dem Auslaufen der aktuellen Corona-Verordnung am 24. Juni in Kraft treten, sagte Regierungssprecherin Pörksen.

Entscheidend für die weiteren Lockerungen ist laut Gesundheitsministerin Behrens auch das weitere Voranschreiten der Impfkampagne. Die niedrige Inzidenz müsste sich stabilisieren, fügte sie hinzu.

Unterdessen greifen am Freitag, 11. Juni in Hamburg weitreichende Lockerungen*. Unter anderem sollen sich im Freien wieder bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen dürfen. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA. (Mit Material der dpa)

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte / picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare