Freie Betten vorhanden

Herbstferien auf Sylt - Coronavirus-Infizierter besucht Party - viele Ansteckungen befürchtet

Schön ist es am Meer nur auf Sardinien oder Sansibar? Von wegen! Deutschlands Vorzeige-Insel Sylt hat auch einen traumhaften Strand zu bieten. Trotz Corona gibt es die Familienwochen in den Herbstferien.

  • Familienwochen sind auf der Insel Sylt möglich.
  • In den Herbstferien gibt es viele Aktion auf Sylt.
  • Anreise trotz Bahnarbeiten nach Westerland gesichert.

Update 11. Oktober: Ein Gast eines gut besuchten Lokals in Westerland auf Sylt ist positiv auf Corona getestet worden. Das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland teilte mit, der Infizierte habe das „American Bistro“ in Westerland auf Sylt in der Nacht zum 4. Oktober besucht. Nach seiner Erinnerung seien 70 bis 100 Menschen anwesend gewesen. Das Amt bittet nun alle Personen, die sich in der Nacht zum vergangenen Sonntag ab 23.30 Uhr dort aufgehalten haben, sich über die Hotline 0800 200 66 22 oder per E-Mail zu melden.

Sylt ist Deutschlands Superinsel. Sie hat durchaus viel zu bieten. Im Örtchen Hörnum im Süden Sylts ist nicht nur der Trubel Westerlands weit entfernt. Die Insel ist an dieser Stelle so schmal, dass Urlauber gleich zwei Strände zur Auswahl haben: den geschützten, familienfreundlichen Oststrand sowie den wilderen, insgesamt 40 Kilometer langen Weststrand. Verbunden sind beide über die Hörnum-Odde, Sylts dünenreiche Südspitze. Sogar bei Schietwetter wartet das ehemalige Fischerdorf mit einer Oase auf: die Strandsauna inmitten der Dünen. Auf den bekannten Buchungsportalen gibt es noch freie Zimmer für die Herbst- und Winterferien.

Fläche Sylt:99,14 Quadratkilometer
Einwohner:17.713 (2014)
Breite:12,6 km
Länge: 38 km

Damit an den Stränden auch genügend Sand vorhanden ist, wurden in den vergangenen Jahren 4,6 Millionen Kubikmeter Sand aufgespült. „Mit den umfangreichen Sandaufspülungen an den Stränden wurden die schweren Sandverluste der vergangenen vier Winter ausgeglichen“, sagte Umwelt- und Küstenschutzminister Jan Philipp Albrecht (Grüne). Die Sandaufspülungen von 2017 bis 2020 kosteten etwa 37 Millionen Euro.

Urlaub auf Sylt auch in Zeiten von Corona möglich.

Noch bis zum 25. Oktober laufen die Sylter Familienwochen. Die siebte Runde der Aktion sorgt wieder für ordentlichen Wirbel auf der Insel. Zusammen mit Sylter Künstlern, Sportlern, Gastronomen, Handwerkern, Wissenschaftlern und Musikern hat die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) ein kunterbuntes Herbstferien-Programm auf die Beine gestellt. Kinder und Erwachsene können aus einer Vielzahl unterschiedlichster Programmpunkte wählen, die entweder für die ganze Familie oder altersgebunden nur für Kinder ausgerichtet sind – und alle natürlich unter Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygienemaßnahmen.

Auch in diesem Jahr hat Maike Belbe, Organisatorin der Familienwochen Sylt, prominente Verstärkung eingeladen. TV-Moderator Willi Weitzel erzählt am Samstag, 17. Oktober in seiner Multivisions-Show „Willis wilde Wege – Meine Feieraben(d)teuer“ von seinen spannenden Reisen. Es geht per Anhalter ins Paradies, schwimmend zwei Tage lang über einen Fluss, in den Wald und als mittelloser Vagabund in Richtung Heimat.

Sylt in den Herbstferien mit Familienprogramm

Wie wichtig der Schutz unserer Umwelt ist, macht das Kunststoff-Recycling-Mobil deutlich. Vom 13. bis zum 19. Oktober wird der Wagen der Naturschutzorganisation Save Nature Group beim Minigolfplatz in Wenningstedt auf der Nordsee-Insel stehen und all die Urlauber interaktiv auf die weltweite Kunststoffmüll-Problematik aufmerksam machen.

Um diese vielleicht ein Stück weit zu lösen, hat sich die Naturschutzorganisation Save Nature Group etwas Revolutionäres überlegt: In einer mobilen Recyclingmaschine können sich die Sylt-Besucher aus Kunststoffmüll vor Ort Lineale fertigen – wer möchte, aus mitgebrachtem Abfall aus der eigenen gelben Tonne oder aus selbst gesammeltem Strand-Müll. Denn damit das Recycling-Mobil während seines Sylt Aufenthalts genug zu tun hat, rufen die Meereshelden von One Earth – One Ocean und Bye Bye Plastik Sylt am Donnerstag, 8. Oktober, um 12 Uhr zum gemeinsamen Beach Clean Up auf – und alle verwertbaren Abfälle werden im Anschluss an die mobile Recycling-Station übergeben.

Unterteilt sind die Veranstaltungen der Familienwochen in vier Kategorien: Entdecken, Kreativität, Genuss und Mini-Gründenker. Neben bewährten Programmklassikern wie dem Wildniskurs, der Piratenwattwanderung oder der Kinderbuchlesung über die Abenteuer des kleinen Drachen Sylti gibt es auch einige Premieren. Familienwochen-Projektleiterin Maike Belbe freut sich besonders, dass die Kategorie Mini-Gründenker weiter ausgebaut werden konnte: „In diesem Herbst wird Kursleiterin Tara in drei verschiedenen Kursen mit den Teilnehmern eine Ringelblumensalbe aus natürlichen Rohstoffen herstellen, einen wohltuenden Heil- und Kräutertee brauen und dabei viel über die besonderen Zutaten erklären und Seife sieden, die nicht nur gut riecht, sondern auch hübsch aussieht.“ 

Anreise auf Sylt gesichert und Route saniert

Noch bis 2022 wird die Bahnstrecke zwischen Hamburg-Altona und Westerland grundsaniert. Die Arbeiten an der maroden Bahnstrecke nach Sylt kommt nach Angaben der Deutschen Bahn wie vorgesehen voran. Die derzeit anstehenden Arbeiten sollen laut Deutscher Bahn so ablaufen, dass die An- und Abreise von Urlaubern während der Herbstferien sichergestellt ist. Seit 2019 laufen die Tätigkeiten und sie sollen 2022 beendet sein.

Hindenburgdamm ist über 90 Jahre alt. Er ist die Verbindung vom Festland nach Sylt.

Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) rechnet angesichts der Corona-Pandemie mit der Stornierung von Herbsturlauben. „Die Ausweisung kleinteiliger Risikogebiete wie jetzt in Berlin ist für die Tourismusbranche organisatorisch und kommunikativ eine Herausforderung“, sagte TASH-Geschäftsführerin Bettina Bunge. „Zudem wird die Kurzfristigkeit von Buchungen weiter zunehmen und so den Trend verstärken.“ Für Beherbergungsbetriebe wie Gäste werde der Kommunikationsaufwand gleichermaßen steigen, sagte Bettina Bunge. „Jeder muss sich tagesaktuell über die Lage erkundigen, Betreiber von Unterkünften haben vermehrt Erklärungs- und Beratungsaufwand.“ kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa/Carsten Rehder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare