Dumm aber Glück gehabt

Beinah-Horrorunfall: Fremdes Auto, sturzbetrunken und ohne Führerschein

Leeres Bier.
+
Alkohol macht dumm: In Hannover sind zwei Männer sturzbetrunken in ein fremdes Auto gestiegen. Dabei hat der Fahrer fast einen tragischen Unfall verursacht.

Es hätte eine schreckliche Nachricht werden können, denn nur Zentimeter trennten Auto von Passanten. Mit einer Vollbremsung rettete sich ein 28-jährige Fahrer wohlmöglich vor dem größten Fehler seines Lebens.

Hannover - Am Wochenende kam es in Hannover beinahe zu einem Horror-Unfall mit drei Passanten. Sturzbetrunken und ohne Führerschein seien zwei Männer im Alter von 27 und 28 Jahren in ein fremdes Auto gestiegen und losgefahren, teilte die Polizei Hannover mit. Bei ihrer waghalsigen Spritztour bremste der 28-jährige Fahrer des Wagens an einer Fußgängerampel so knapp, dass das Auto nur wenige Zentimeter vor drei vorbeigehenden Fußgängern stehengeblieben sei.

Zeugen forderten die beiden Männer nach ihrer Vollbremsung sofort dazu auf, den Wagen zu stoppen und auszusteigen. Dabei versuchten beide Männer laut Polizei Hannover zu Fuß zu fliehen, jedoch wurden sie dabei von Passanten aufgehalten. Beamte der Bundespolizei machten anschließend einen Alkoholtest bei den 27- und 28-Jährigen. Das Ergebnis: Promillewerte in Höhe von 3,28 beim Beifahrer und 2,17 beim Fahrer. Zudem habe der 28-Jährige laut Polizei Hannover keinen gültigen Führerschein, der Wagen sei auf eine Firma aus Hannover zugelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare