1025 Jahre Sibbesse: Historischer Markt am 24. und 25. Mai rund um die Kirche

Zeitreise bis zurück ins Jahr 989

Rund um die St. Nicolai-Kirche wird sich unter anderem ein Wikinger- und Heerlager tummeln – begleitet von Marktfrauen, die ihre Produkte feilbieten.

SIBBESSE  Einer der Höhepunkte der Feiern zum Sibbesser Ortsjubiläum wird der Historische Markt am 24. und 25. Mai sein, den das Kulturforum ausrichtet. Wikinger- und Heerlager werden sich rund um die Kirche tummeln, begleitet von Marktfrauen, die Lederwaren, Kleidung, Schmuck, Arzneien... anbieten. „Seit 15 Jahren kümmern wir uns um Kultur und Heimatpflege in Sibbesse“, sagt Sabine Hartmann: „Ehrensache, dass wir uns auch am Dorfjubiläum beteiligen.“

Weder Kaiserin Theophanu noch Otto der II. werden an den Feierlichkeiten in Sibbesse teilnehmen können. Doch alle Bürger sind eingeladen, den historischen Markt rund um die St. Nicolai-Kirche in Sibbesse zu besuchen. Von Sonnabend, 24. Mai, um 10 Uhr bis Sonntag, 25. Mai, um 20 Uhr versammeln sich zahlreiche Händler, Handwerker und Musikanten auf dem mitten im Dorf gelegenen Gelände.

Während das Duo „Ohrenfreut“ die Besucher mit Balladen und Bänkelgesang erfreut, können die Kinder Specksteine schnitzen oder die Hühner bewundern. Ein Schmied zeigt seine Künste genauso wie eine Kerzenzieherin, ein Musikinstrumentenbauer, ein Seiler oder eine Spinnerin. Ob man sich mit der Heilkunst des Mittelalters vertraut machen will oder lieber beim Korbflechten zusehen möchte, der Markt bietet für jeden etwas. Viele Anbieter sind echte Mittelalterfans, denen es ein Anliegen ist, das Lebensgefühl vergangener Tage zu vermitteln, sodass es an vielen Ständen Angebote zum Mitmachen, zum Selbermachen, zum Ausprobieren gibt. Diesen Wunsch hegen auch die drei Lager, die das Leben in anderen Epochen am eigenen Leib ausprobieren wollen. Besucher können sich in die Zeit der Wikinger versetzen lassen und sich im Bogenschießen üben. Doch auch mittelalterliche Heerlager locken mit Aktivitäten. Ein Postkutscher bietet Rundfahrten an.

Für das leibliche Wohl sorgen Falks Apfeltaverne, die Stockbrotmanufaktur, die Feuerküche, die Garküche Allerley, aber auch die Grafelder Manufactura und ein Bierbrauer. Am historischen Feuerwehrfahrzeug gibt es eine Sektbar und eine Kaffeestube.

Für Kurzweil ist ebenfalls gesorgt. Am Sonnabend um 15 Uhr liest Peter Hereld in der Kirche aus seinen historischen Krimis. Am Abend sorgen die „Old Mountain Dew“ Bandmitglieder für Stimmung, bevor eine Feuershow den Abend romantisch ausklingen lässt.

Am Sonntag lädt Pastor Steinert um 12 Uhr zu einer Andacht. Um 14.30 Uhr folgen Ausschnitte aus den Krimis, die in und um Sibbesse spielen und unter dem Titel „Tödliche Idylle“ erschienen sind. Selbstverständlich können auch die Artikel aus dem Sibbesse-Fan-Shop auf dem Markt erworben werden.

„Der historische Markt ist eine Premiere in Sibbesse“, sagt einer der Organisatoren, Stefan Hartmann: „Wir haben alles vorbereitet, jetzt brauchen wir nur noch strahlenden Sonnenschein und viele Gäste.“ Aus Sicherheitsgründen ist die Kirchstraße am Marktwochenende für den Autoverkehr gesperrt. Besucher können vor der Schule, neben der Sparkasse, vor dem Getränkemarkt... parken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare