Musikzug Grafelde besucht die befreundete „Durrington Walls Wind Band“

Wieder auf großer Fahrt

Freundschaft wird gepflegt: Das gemeinsame Konzert ist der Höhepunkt der England-Reise des Grafelder Orchesters.

GRAFELDE Musik verbindet und überwindet Grenzen: Bereits zum dritten Mal seit 2009 hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Grafelde mit 30 Musikern und Begleitern die befreundete „Durrington Walls Wind Band“ in England besucht. Zum zehnjährigen Bestehen veranstaltete die englische Formation ein Jubiläums-Wochenende mit einem großen Konzert mit mehr als 80 beteiligten Musikern aus drei Orchestern.

Vorausgegangen waren zwei intensive Probenvormittage. Die mitgereisten Begleitpersonen konnten inzwischen bei gut organisierten Ausflügen, unter anderem zum nahegelegenen Steinkreis von Stonehenge oder der nächst größeren Stadt Salisbury mit ihrer weltberühmten Kathedrale ihr England-Wissen vertiefen. Die Musiker, von denen einige wieder bei ihren englischen Gastgebern privat untergebracht waren, vertieften bei dem abendlichen Jubiläums-Empfang und dem Abschlusstreffen am Tag vor der Rückreise viele bestehende Kontakte und gewannen auch neue Freunde.

Eine mitgebrachte Buche, der Wappenbaum der Grafelder samt Widmungstafel unterstrich diese besondere Freundschaft und soll einen angemessenen Platz im Ortskern von Durrington finden. Ein Tagesausflug der Musiker nach Winchester sowie in die englische Hafenstadt Portsmouth und der Besuch des dortigen Dockyards rundeten den Aufenthalt der Grafelder Musiker ab.

Im Jahr 2017 wird die „Durrigton Walls Wind Band“ wieder in Niedersachsen erwartet, um diese so besondere Freundschaft zu untermauern. pbm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare