Sportverein zieht positive Bilanz des Sportjahres 2013 / Beitritt zum JFV Süd beschlossen

SV Westfeld wählt neue Funktionsträger

Ehrungen beim SV Westfeld (von links): Antje Osyra, Jürgen Gakenholz, Andreas Berger, Vorsitzender Thomas Vennemann und Herbert Zimmermann.

WESTFELD Der Sportverein Westfeld hatte auch bei seiner jüngsten Jahreshauptversammlung wieder eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Zunächst blickte der Vorstand auf das vergangene Festjahr zurück. Hierbei konnten die Leiter der einzelnen Sparten sowie der geschäftsführende Vorstand um den Vorsitzenden Thomas Vennemann eine positive Bilanz ziehen.

Hervorzuheben sind hierbei, neben den sportlichen Aktivitäten, die erfolgreichen Veranstaltungen rund um das 60-jährige Bestehen des Vereins, die in einem dreitägigen Zeltfest im Sommer gipfelten. Thomas Vennemann dankte nochmals allen Helfern, insbesondere dem Festausschuss, für die geleistete Arbeit. Anschließend konnte Kassenwart Friedrich Oppermann ebenfalls von einem positiven Jahresabschluss des Sportjahres berichten und legte der Versammlung den Haushaltsvoranschlag für das Jahr 2014 zur Abstimmung vor. Der Voranschlag wurde ohne Gegenstimme von der Versammlung genehmigt. Hervorzuheben ist hierbei, dass aufgrund der positiven Zahlen keine Beitragsanpassung vorgenommen werden musste. Im Anschluss fanden Vorstandswahlen statt. Unter der Leitung von Vereinschef Thomas Vennemann – der in diesem Jahr nicht zur Wahl stand – wurden mehrere Funktionen im Vorstand neu besetzt. Die erste Funktion, die der Vorsitzende zur Wahl aufrief, betraf die des Kassenwartes. Nachdem Friedrich Oppermann, der zwei Jahrzehnte die finanziellen Geschicke des Vereins geleitet hatte, nicht zur Wiederwahl antrat, wurde ohne Gegenstimme Oliver Schmidt, aktiver Fußballer und Tischtennisspieler des Vereins, von der Versammlung zum Kassenwart gewählt.

Der Vorsitzende dankte Friedrich Oppermann für seine herausragenden Leistungen in der Funktion des Kassenwartes. „Damit dieser dem Verein nicht verlorengeht“, wurde er im Anschluss ohne Gegenstimme zum dritten Vorsitzenden gewählt. Des Weiteren wurde Cornelia Reich zur Nachfolgerin von Antje Osyra als Schriftführerin gewählt.

Die zur Wahl stehenden Spartenleiter wurden allesamt in ihren Ämtern bestätigt: Gabi Greiner als Leiterin der Sparte Gymnastik, Roland Greiner als Fußballspartenleiter und Kai Jurkschat als Leiter des Jugendfußballbereiches. Es folgte ein Ausblick auf das Sportjahr 2014. Hierbei wurden die Mitglieder über die bevorstehenden Veränderungen im Jugendfußball informiert. Roland Greiner berichtete, dass zur nächsten Saison der SV Westfeld, neben zehn anderen Vereinen im Südkreis, dem Jugendförderverein Süd beitreten werde. Die sehr erfolgreiche Jugendspielgemeinschaft Sibbesse/Eberholzen/Westfeld, die es in dieser Form seit 1982 gab, wird dann Geschichte sein. Neben einigen kritischen Tönen bezüglich der Größe des geplanten Zusammenschlusses, musste von der Versammlung letztendlich aber festgestellt werden, dass sich auch der SV Westfeld, aufgrund des demografischen Wandels, dieser Entwicklung nicht entziehen könne. Außerdem wies der Vorstand noch auf die traditionelle Fußballwoche, in der Zeit vom 2. bis 10. August hin. Und es wird auch wieder eine Preisskatveranstaltung Ende des Jahres stattfinden.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung ehrte Thomas Vennemann noch verdiente Mitglieder für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Dies waren Antje Osyra, die ehemalige Schriftführerin des Vereins, Herbert Zimmermann für seine ehrenamtliche Arbeit auf dem Sportplatzgelände sowie die Platzkassierer Andreas Berger und Jürgen Gakenholz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare