Wohnung in der Ebert-Straße beschäftigt 60 Einsatzkräfte für drei Stunden

Ein Verletzter bei Brand

Starke Rauchentwicklung prägt den Sibbesser Brand in der Nacht zum Freitag.

SIBBESSE Gestern um 0.25 Uhr wurde die Feuerwehr Sibbesse zu einem Zimmerbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte den Flammenschein aus dem Sechs-Parteien-Haus in der Friedrich-Ebert-Straße wahrnehmen.

Das Feuer hatte sich inzwischen auf die ganze Wohnung ausgebreitet. Es wurde umgehend der 3. Zug der Samtgemeindefeuerwehr mit den Wehren aus Eberholzen, Hönze und Möllensen nachalarmiert. Durch die starke Rauchentwicklung musste das komplette Gebäude evakuiert werden. Die Anwohner wurden bei Bekannten und Verwandten untergebracht. Ein Bewohner (34) wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Gandersheim gebracht.

Die Feuerwehrkräfte begannen sofort nach Aufbau der Wasserversorgung mit dem Innenangriff. Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte unter Atemschutz notwendig, bis auch das letzte Glutnest gelöscht war. Damit ausreichend Atemschutzträger und Geräte zur Verfügung standen, wurde die Ortsfeuerwehr Wrisbergholzen nachalarmiert. Die Ortsfeuerwehr Elze war mit einer Wärmebildkamera an der Einsatzstelle. Damit konnte man effektiv die Glutnester aufspüren und ablöschen. Ebenfalls vor Ort war der Gerätewagen Atemschutz und der Schlauchwechselwagen aus der Feuerwehrtechnischen Zentrale. Um 2.20 Uhr konnte der Leitstelle „Feuer aus“ gemeldet werden. Um 3.10 Uhr kehrten die Ortsfeuerwehren in die Standorte zurück. 60 Einsatzkräfte der Wehren waren vor Ort. Zur Brandentstehung können noch keine Angaben gemacht werden. Der Schaden beläuft sich nach Schätzungen auf etwa 50 000 Euro. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare