Frauenquote im neuen TSV-Vorstand übertroffen

Stefan Pagel ist neuer Vereinschef

Jürgen Radloff gratuliert seinem Nachfolger Stefan Pagel (links) zur Wahl zum neuen Vereinsvorsitzenden des TSV Eberholzen. Foto: Neumann

EBERHOLZEN  Personelle Veränderungen gibt es im Vorstand des TSV Eberholzen: Bei der Jahreshauptversammlung wurde Stefan Pagel für zwei Jahre zum neuen Vorsitzenden gewählt. Pagel tritt die Nachfolge von Jürgen Radloff an, der nach neunjähriger Amtszeit zur Wahl nicht mehr antrat.

Janine Giermann ist zukünftig für die Finanzen des Vereins verantwortlich. Die neue Kassenwartin ist Nachfolgerin von Jens-Peter Koch, der nach zwölfjähriger Vorstandsarbeit ebenfalls auf eine Wiederwahl verzichtete. Ira Schnack ist weiterhin stellvertretende Vorsitzende, als Schriftführerin wurde Christiane Dehling bestätigt.

Langjährige Mitglieder wurden während der Versammlung ausgezeichnet. Karsten Wolf und Norbert Hoffmann sind 40 Jahre im Verein. Nico Tschätsch, Yannik Lindemann, Marcel Kornowsky, David Ahrens und Carsten Plath sind 15 Jahre TSV-Mitglieder. Für ihre lange Treue zum Verein wurden auch aktive Fußballer ausgezeichnet. Dazu gehören Rolf Brand (35 Jahre aktiv), Lars Gärtner (20 Jahre aktiv), Jürgen Radloff, Marcel Kornowsky, Carsten Plath und Markus Plath (alle 15 Jahre aktiv).

In seinem Jahresbericht ließ der scheidende Vereinschef alle Aktivitäten im Geschäftsjahr 2013 Revue passieren. Auf dem Sportgelände gab es gleich mehrere Baustellen. Bei Baumfällarbeiten wurde das Dach des Sporthauses stark beschädigt. Die Umkleideräume wurden vor Saisonbeginn neu gestrichen, die Fenster erhielten neue Vorhänge. Im Dezember wurde der Sportplatz von Wildschweinen verwüstet. In mehreren Arbeitseinsätzen wurden die Schäden immer wieder behoben. Nun soll ein Zaun in Eigenleistung durch den TSV in unmittelbarer Nähe des Spielfeldes aufgestellt werden.

Auf Initiative von Jürgen Radloff und Ernst-Ulrich Jacobs hatten 46 Nachwuchskicker der JSG Sibbesse/Eberholzen/Westfeld und umliegender Vereine ein besonderes Erlebnis. Die Fußballschule von Hannover 96 war im Mai auf dem Sonnenberg. Die 1. Fußballmannschaft ist zurzeit das Sorgenkind des Vereins. Der Trainer Rico Krull hatte angekündigt, dass er für die neue Saison nicht mehr zur Verfügung stehe. Darauf wurde mit allen Spielern über die Zukunft des Herrenfußballs gesprochen. Für den Spielbetrieb der neuen Saison wurde wegen der dünnen Spielerdecke nur noch eine Mannschaft gemeldet. Als Nachfolger für Bernd Büschlepp wurde Swen Krause für das Amt des Spartenleiters Fußball gefunden. Fred Dammayer hatte den Posten des Teammanagers von Markus Ding übernommen.

Der neue Vereinschef Stefan Pagel erklärte, dass sich der neue Vorstand in der Vereinsarbeit neu formieren werde. „Wir haben uns einige Dinge vorgenommen. Oberstes Ziel ist es, dass wir wieder eine schlagkräftige 1. Herrenmannschaft zusammenstellen wollen, die den Weg zu alten Zeiten zurückfinden kann. Hierzu stehen wir bereits mit unserem Manager Fred Dammeyer in engem Kontakt, der die Weichen für die Zukunft stellen wird und sich um neue Spieler bemüht“, sagte Pagel zuversichtlich.

Der TSV soll moderner aufgestellt werden. Hierzu gehören ein eigener Internetauftritt und zahlreiche Aktivitäten bei Facebook. Nach der Behebung der Wildschwein-schäden hat sich der gesamte Verein vorgenommen, das Klubhaus und die Nebengebäude am 10. Mai bei einem gemeinsamen Frühjahrsputz zu renovieren. Weiterhin will der TSV neue Mitglieder gewinnen. Deshalb werden im Kinderturnen und im Bereich der Frauengymnastik neue Kurse angeboten. „Als besondere Neuerung wollen wir halbjährlich alle Jubilare mit runden Geburtstagen, Silberhochzeiten und so weiter an einem Tag zusammen zu einem Jubiläumskaffee einladen. Die Pflege unserer Mitglieder soll hiermit zentral in den Mittelpunkt rücken“, fuhr Pagel fort, der seit 15 Jahren Fußball in Eberholzen spielt und auch regelmäßig in der 1. Herren als Spieler aushilft. bn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare