DRK-Kita Sibbesse hat Betrieb aufgenommen

Noch fehlt ein schöner Name

+
Gemeindebürgermeister Andreas Amft überreicht Caroline Schwarze symbolisch den Schlüssel der Kindertagesstätte. DRK-Geschäftsführer Karsten Berlinecke (rechts), der stellvertretende Präsident Kai Werner Böneker und Bauamtsleiter Stefan Kentzler (links) freuen sich über das gelungene Ergebnis.

Sibbesse – Bürgermeister Andreas Amft ist erleichtert, dass in der neuen Sibbesser Kindertagesstätte zum 1. September der Betrieb aufgenommen werden konnte. „Es war eine Punktlandung“, freut sich der Verwaltungschef. Es kam coronabedingt zu Verzögerungen bei den Bauarbeiten. 

Doch alle beteiligten Handwerker hätten sich mächtig ins Zeug gelegt, um den Rückstau wieder aufzuholen. Dabei richtete Amft einen großen Dank an Architekt Dirk Ganz und Bauamtsleiter Stefan Kentzler, die alles koordinierten. Modern, hell und freundlich erscheint das Gebäude an der Kurze Halbe in Sibbesse. Die Räume sind hoch und großzügig geschnitten und sorgen für eine freundliche Atmosphäre. Eingebauter Schallschutz lässt nicht auf großen Trubel in der Einrichtung schließen. Insgesamt 900 000 Euro hat die Gemeinde in den Bau der Kindertagesstätte investiert, die Platz für 25 Jungen und Mädchen in der Kita-Gruppe und 15 in der Krippe bietet. Schnell gingen die ersten Anmeldungen ein, sodass die meisten Plätze vergeben sind, wobei noch eine kleine Reserve bestehe. „Der Bedarf an Plätzen in Kindergarten und Krippe in der Gemeinde ist – Stand heute – gedeckt“, erklärte Amft. Bauamtsleiter Stefan Kentzler betonte, dass im Februar nach der Einweisung der Firmen in die Baustelle mit den Arbeiten begonnen wurde, die am 31. August abgeschlossen wurden. Errichtet wurde das Gebäude in Holzständer-Rahmenbauweise – es verfügt unter anderem über eine Wärmepumpe mit Fußbodenheizung. Vom Außenbereich geht es durch eine „Stiefel-Schleuse“ in die Kita. Geleitet wird die Kita von Caroline Schwarze. Die 27-jährige Gronauerin ist Erzieherin und Sozialwirtin für Management und Leitung. Ihr stehen sechs weitere Erzieherinnen zur Seite. Betrieben wird die Kita vom DRK-Kreisverband Hildesheim. Geschäftsführer Karsten Berlinecke und der stellvertretende Vorsitzende des Präsidiums, Kai Werner Böneker, nahmen am Freitag an der kleinen Einweihungsfeier teil. Berlinecke erklärte, dass der Kreisverband Hildesheim im Grunde der Stadtverband Hildesheim sei und nicht mit dem Kreisverband Hildesheim-Marienburg zu verwechseln ist. „Der DRK-Kreisverband Hildesheim betreibt auf dem Gebiet des DRK-Kreisverbands Alfeld die Kita“, erklärte Böneker. Beide bedankten sich für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die hervorragende Nachbarschaft mit der Kita „Hoppetosse“. Noch gibt es keinen Namen für die Einrichtung, die bislang lediglich DRK-Kindertagesstätte Sibbesse genannt wird. „Jeder kann seine Ideen einbringen, wir starten eine kleinen Wettbewerb“, kündigt Berlinecke an. Die Namensvorschläge sollten entweder auf einem Zettel notiert und in den Briefkasten gesteckt oder per Mail geschickt werden. Die Kita ist erreichbar unter der Adresse caroline.schwarze@kv-hildesheim.drk.de. Die Betreuungszeiten sind werktags von 7 bis 16 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare