Christian Voit ist neuer Stationsbeamter

SIBBESSE  Christian Voit ist neuer Stationsbeamter der Polizei in Sibbesse. Der 38-Jährige tritt die Nachfolge von Klaus Rittgerodt an, der Ende April in Pension ging. Am Freitag wurde Voit von seiner Chefin Ruth Lüder, der Leiterin des Kommissariates in Alfeld, seinem Vorgesetzten Heiko Wöbbecke, dem Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes (KED), und Sibbesses Gemeindebürgermeister Andreas Amft begrüßt.

Voit arbeitet die Hälfte seiner Arbeitszeit in Freden und die andere in Sibbesse. „Die Gemeinde freut sich, dass die Polizei eine feste Größe vor Ort ist. Eine ganze Stelle hätten wir zwar besser gefunden, sind aber mit der eingeschränkten Lösung einverstanden“, erklärte Andreas Amft – und fügte hinzu: „Mit dem Bau des neuen Rathauses wird auch ein neues Wohnzimmer für die Polizei geschaffen.“ Im kommenden Jahr soll die Station in das Gebäude verlegt werden (die LDZ berichtete). Ruth Lüder ist sicher, dass der Oberkommissar mit seiner offenen und sympathischen Art schnell das Vertrauen der Menschen gewinnen wird. Schließlich sei er sehr kompetent, motiviert und habe ein gutes Händchen für die Bevölkerung. Das habe er bereits in Freden unter Beweis gestellt – in der Station arbeitet er seit vergangenem Jahr. Lüder wünschte Voit Glück, Zufriedenheit und dass ihm der Spagat zwischen den beiden Stationen gelingt. Auch wenn der Oberkommissar keine „ganze Stelle“ in Sibbesse inne hat, die polizeiliche Grundversorgung wird durch das Polizeikommissariat Alfeld rund um die Uhr sichergestellt. Christian Voit ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er wuchs in einem Dorf bei Hameln auf und ging 1999 nach Abitur und Grundwehrdienstzeit zur Polizei Niedersachsen. Die Präsenzzeiten der Polizeistation Sibbesse sind montags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 12 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr – die Sprechzeiten montags von 14 bis 15 Uhr und freitags von 10 bis 11 Uhr. n gre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare