Musikverein Eberholzen begeistert sein Publikum / Musiker und Zuhörer trotzen sommerlicher Hitze

Serenadenkonzert: Alles hat einen britischen Bezug

Der Musikverein Eberholzen präsentiert sich mit einem ausgeglichenen Gesamtklang.

EBERHOLZEN  „A Night of the Proms“, unter dieses Motto hatte der Musikverein Eberholzen sein Serenadenkonzert auf dem Hof Hasse gestellt. Das britische Vorbild kennt keine Kleiderordnung für die Zuhörer, von denen manche direkt von der Arbeit zu den Musikdarbietungen eilen, und bei sommerlicher Hitze war es für die Mitwirkenden ebenso eine Erlösung, als Vorsitzender Dieter Koch gleichzeitig mit seinen Grußworten „Marscherleichterung“ anordnete. Trotz des Wetters füllten sich nach und nach die Publikumsplätze, wie auch das Orchester seinen zweistündigen Vortrag meisterte.

Zum Auftakt erklang der Armeemarsch Nummer 113, aus Petersburg mitgebracht 1837. Darauf folgten die „Fantasie über Britische Seemannslieder“, ein Klassiker aus den erwähnten Londoner Promenadenkonzerten, und ein Querschnitt aus dem Musical „My fair Lady“ („Ich hätt getanzt heut nacht“, „Es grünt so grün“).

Alles sollte einen britischen Bezug haben, und Dirigent Reinhard Walprecht fand in seiner Moderation immer Wege, solche Zusammenhänge aufzuzeigen, wenn auch manchmal etwas um die Ecke gedacht, so beim „Spanischen Zigeunertanz“ oder einer böhmischen Polka. Leichter fiel die Überleitung natürlich bei Filmmusik zu James Bond, der ja im Geheimdienst Ihrer Majestät über die Leinwand jagte. Von den weiteren Titeln des vielseitigen Programms seien genannt „Go West“, „Heal the World“ oder „Smoke on the Water“. Bei guter Besetzung zeigte der Musikverein einen ausgeglichenen Gesamtklang, wobei ein kultivierter Holzsatz mit der Piccoloflöte an der Spitze hervorstach. Zum offiziellen Ausklang hieß es „Bis bald, Auf Wiedersehn“, doch Schluss war erst nach mehreren Zugaben. Dabei griffen die Musiker nochmals auf eine britische Seefahrermelodie zurück, die den Holzbläsern wiederum solistische Spitzenleistungen abverlangte, und es folgte eine neue „Nationalhymne“, deren Text nach den vorangegangenen Auseinandersetzungen um Kommunalreform und Windkraftanlagen die Einigkeit im Dorf beschwor. bs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare