Heinrich Knacksterdt 60 Jahre förderndes Mitglied in Almstedt / Jahresbilanz

Schlagkräftige Feuerwehr

Ehrungen bei der Ortsfeuerwehr Almstedt (v.l.): Werner Futterer, Guido Futterer, Heinrich Knacksterdt, Wolfgang Warczok, Kurt Barenscher und Ortsbrandmeister Lars Völling. Foto: Neumann

ALMSTEDT Die Würdigung treuer Mitglieder hatte auch die Ortsfeuerwehr Almstedt auf ihrer Tagesordnung der Jahreshauptversammlung: Heinrich Knacksterdt wurde für 60-jährige, Werner Futterer für 50-jährige sowie Kurt Barenscher und Guido Futterer für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet.

Dieter Möker gehört der Ortswehr seit 50 Jahren an. Er war verhindert, wurde aber auf Kommandobeschluss zum Ehrenmitglied ernannt. Wolfgang Warczok und Rolf Graever wurden für 25-jährige aktive Feuerwehrarbeit mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet.

Aus den Berichten der Funktionsträger ging hervor, dass die schlagkräftige Ortswehr gut funktioniert. 17-mal musste die Wehr ausrücken. Davon waren acht Brandeinsätze und neun technische Hilfeleistungen zu bewältigen, überwiegend Ölspurbeseitigungen.

Neben einer Alarmübung und fünf Zugübungen in der Samtgemeinde sowie die Fahrzeugabnahme des neuen Löschfahrzeugs waren der „Tag der offenen Tür“ und der Festakt zum 135-jährigen Bestehen der Almstedter Wehr die Höhepunkte im vergangenen Jahr, berichtete Ortsbrandmeister Lars Völling, der seit einem Jahr das Amt bekleidet. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte ihn Gruppenführer Jan Sackmann. 151 Dienste wurden geleistet, das waren 14-mal Theorie, 26-mal praktische Übungen und 111 Dienste verschiedener Art. Für 2016 stehen schon 61 Dienste im Jahresprogramm. Die Stimmung und der Zusammenhalt bei den Aktiven sind gut, zog Sackmann Bilanz.

Neun PA-Träger

„Zurzeit haben wir neun einsatzfähige PA-Träger“, erklärte Atemschutzgerätewart Robin Surmann und warb um weitere PA-Träger.

Recht eifrig war die Jugendfeuerwehr mit neun Jugendlichen. Sie trafen sich zu 66 Diensten mit rund 200 Stunden, berichtete Jugendfeuerwehrwartin Annette Warczok, die mit dem Feuerwehrnachwuchs viel unternommen hatte. Mit 85 Stunden schlug die Ausbildung mit Hilfe bei Zugübungen, Übungen für die Leistungsspange und andere feuerwehrtechnische Übungen zu Buche. 115 Stunden betrug die allgemeine Jugendarbeit mit Einsammeln der Weihnachtsbäume, der Orientierungslauf in Westfeld, eine Fahrt nach Hohegeiß, Bowling und Spielabende.

Der Sicherheitsbeauftragte Heiko Mushardt sprach von einem Unfall in Almstedt und erinnerte an die Rauchmelderpflicht für alle Häuser und Wohnungen.

Kassenwart Torsten Uhde berichtete, dass in der Ortsfeuerwehr aktuell 226 Mitglieder registriert sind. Mit 39 Aktiven bestehen zurzeit keine Nachwuchssorgen. Schwerpunkte lagen auch bei der Aus- und Fortbildung. Lehrgänge besuchten Torsten Kröning, Lars Völling und René Surmann.

Befördert wurden an diesem Abend Torsten Kröning zum Feuerwehrmann, Rolf Graever, Robin Surmann und Kai-Michael Wunnenberg zu Hauptfeuerwehrmännern und Lars Völling zum Löschmeister. bn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare