Neue Dorfmitte – einst und heute

Neues Buch: Burghard Neumann dokumentiert die Wandlung von Sibbesse

In den Jahren von 2002 bis 2018 wurde die Dorfmitte in Sibbesse komplett umgestaltet. Die Entwicklung der damaligen Gebäude und Grundstücke bis zur Umsetzung in die „Neue Mitte“  wurde fotografisch festgehalten und in einer Chronik auf 60 Seiten zusammengefasst. Exemplare sind für jeweils zehn Euro ab sofort im Rathaus erhältlich.
+
In den Jahren von 2002 bis 2018 wurde die Dorfmitte in Sibbesse komplett umgestaltet. Die Entwicklung der damaligen Gebäude und Grundstücke bis zur Umsetzung in die „Neue Mitte“ wurde fotografisch festgehalten und in einer Chronik auf 60 Seiten zusammengefasst. Exemplare sind für jeweils zehn Euro ab sofort im Rathaus erhältlich.

Sibbesse – Im Sibbesser Rathaus warten 750 druckfrische Exemplare von „Sibbesse – Die Neue Dorfmitte“ auf ihre Abnehmer. Am Donnerstag wurde die Chronik des Ortskern-Umbaus im Rathaus vorgestellt. Für zehn Euro ist sie im Verwaltungsgebäude erhältlich. 

Bürgermeister Andreas Amft und Ortsbürgermeister André Ceglarek hatten die Idee und wandten sich an Burghard Neumann, dem Leser bekannt als Sibbesse-Autor der LDZ und der „Rund um Sibbesse“.   Der 72-Jährige hielt die umfangreiche Umgestaltung der Dorfmitte mit seiner Kamera fest. Entstanden ist eine Übersicht vor, während und nach den Arbeiten. „Es ist ein kompaktes, überschaubares Buch“, freute sich Andreas Amft. „In zehn bis 20 Jahren wüsste sonst niemand mehr, wie die Neue Dorfmitte vor dem Umbau ausgesehen hat“, erklärte Ceglarek.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare