„Voices in Passion“ begeistern mit ihren Darbietungen in Almstedt und Banteln

Konzerterlebnis auf höchstem Niveau

Die „Voices in Passion“ sorgen bei ihren Konzerten für Weihnachtsstimmung. Foto: Meyfarth

ALMSTEDT/BANTELN „Macht hoch die Tür“: Dieses traditionsreiche Lied fehlt bei kaum einem Adventskonzert. Es kündet von einer Zeit der Vorbereitung und Vorfreude, aber auch der Besinnung. Die „Voices in Passion“ (VIP) eröffneten damit ihr Weihnachtskonzert und verbreiteten in den Kirchen in Almstedt und Banteln freudige Erwartung. Und wer die Konzerte dieses Chores besucht, darf zu Recht einiges erwarten. Dank der professionellen Vorbereitung erlebte das Publikum ein Konzerterlebnis auf höchstem Niveau. Einfühlsam ging es weiter mit „Maria durch den Dornwald ging“ und dem wunderschönen Quartett „Tochter Zion“. Auch englische Weihnachtschoräle sind wesentlicher Bestandteil des Repertoires der VIPs. Und so fehlte auch „Oh come, all ye faithful“ bekannt als „Herbei oh ihr Gläubigen“ nicht. Im ersten Teil begleitete der Chor die Zuhörer musikalisch durch die Adventszeit bis zum Weihnachtsfest.

In der zweiten Hälfte des Konzertes lag der Schwerpunkt auf weltlicher und populärer Weihnachtsmusik. Mit modernen Stücken wie „Winter Wonderland“, „Let it snow“ und „Rudolph the red nosed Reindeer“ oder Klassikern wie „Feliz Navidad“ mit seiner swingenden Rhythmik und „Gloria in excelsis deo“ spannten die „Voices“ einen weiten Bogen über internationale Lieder. Kurze Texte zwischendurch luden zum Schmunzeln ein und boten den Sängern eine wohl verdiente Atempause. Chorleiterin Juliane Pompe hatte ihre Sänger und Sängerinnen wieder hervorragend vorbereitet und sie mit ihrem sicheren Dirigat zu Höchstleistungen geführt. Einige Stücke schienen fast schon Routine – im positiven Sinne. So exakt und präzise kamen die Einsätze. Und auch die neueren Stücke im Programm wie „Driving home für christmas“ intoniert der Chor mit gewohnter Leidenschaft. Zu verdanken ist dieses – mal wieder – beeindruckende Konzerterlebnis auch den Arrangements der einzelnen Stücke. Einige stammen von der Chorleiterin selbst, wie auch das letzte „Macht euch bereit“, ein Klassiker, der auf keiner Kinder-Weihnachts-CD fehlen darf und wohl auch in diesem Jahr wieder am Heiligabend in zahlreichen Wohnzimmern zu hören sein wird. Begeisterter Applaus und standing ovation für eine besinnliche und zugleich fröhliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest. pbm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare