Trockenübung fürs Schwimmbad / Kinder üben Verhalten im und am Wasser

Kleine Rettungsschwimmer

Trockenübungen in der „Hoppetosse“: Auf dem großen Sprungtuch „retten“ sich die Kinder gegenseitig. Foto: Meyfarth

SIBBESSE „Wie tief darf das Wasser sein, wenn ich nicht schwimmen kann? Dürft ihr gleich alle rein, wenn ihr zusammen am Wasser seid?“ Dies und noch vieles mehr wollten die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) aus Bad Nenndorf von den „Wackelzähnen“ der Sibbesser Kindertagesstätte „Hoppetosse“ wissen.

„Bis hierher darf es gehen“, sind sich einige sicher und halten ihre flache Hand bis zur Brust. „Richtig“, loben die Rettungsschwimmer.

Im Kampf gegen das Ertrinken gehen Mitarbeiter der DLRG gemeinsam mit „Nobbi“, dem Maskottchen der Initiative, in Kindergärten und klären die zukünftigen Schulkinder in einer bundesweiten Kampagne über die Gefahren auf. Mit dem Programm, das von Pädagogen und Erziehern entwickelt wurde und besonders für Vorschulkinder geeignet ist, waren sie erstmals auch in der Sibbesser Einrichtung. „Eine Mutter hat uns auf das Projekt aufmerksam gemacht“, sagt Erzieherin Angela Reisener, die die „Wackelzähne“, wie die zukünftigen Schulkinder in der „Hoppetosse“ genannt werden, gemeinsam mit Kollegin Anke Schubbe betreut. „Auch für uns war einiges neu“, sagt Angela Reisener.

Auf spielerische Weise führen die Experten die Kinder an das Thema heran. In einer Mitmachgeschichte erleben die Kinder beispielsweise einen Tag eines Rettungsschwimmers und werden dabei selbst zu kleinen Rettungsschwimmern. Mit Ferngläsern aus Toilettenpapierrollen bauen die Mädchen und Jungen dabei selbst eine Rettungsstation. „Was die Kinder da alles im Fernglas beim Blick durchs Fernglas entdeckt haben“, war schon interessant“, sagt Erzieherin Angela Reisener: „Da wurden sogar Krokodile gesichtet.“

DLRG-Hilfsmittel

Auf einem großen Schwungtuch, das die Bewegungen des Meeres darstellt, „retten“ sich die Kinder gegenseitig mit echten Hilfsmitteln der DLRG – dem Rettungsball und der Rettungsboje. Beim Puppentheater zeigen die Kinder schließlich, was sie gelernt haben und bekommen alle eine Urkunde. pbm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare