Thomas Reitz zum Leiter der Feuerwehr-Kreisbereitschaft 2 ernannt

Jetzt offiziell an der Spitze

Bereitschaftsführer Thomas Reitz (Mitte) erhält von Landrat Reiner Wegner seine Ernennungsurkunde. Damit steht Reitz offiziell an der Spitze der Bereitschaft im Brandabschnitt West. Foto: Schirdewahn

Sibbesse J Ein ungewohnter Treffpunkt: Die Kreisbereitschaft 2 der Freiwilligen Feuerwehren sammelte sich am Sportplatz in Sibbesse, und neben den Einsatzkräften erschien auch die oberste Führung. Grund war die Ernennung von Thomas Reitz zum Bereitschaftsführer. Er hatte diese Aufgabe seit März 2014 bereits kommissarisch ausgeübt und konnte sie nun endgültig übernehmen, nachdem er einen dafür notwendigen Lehrgang durchlaufen hat.

Kreisbrandmeister Josef Franke würdigte die Führungsqualitäten, die Reitz von örtlicher Ebene bis hin zu Einsätzen außerhalb des Landkreises Hildesheim bewiesen hat. Landrat Reiner Wegner, der durch seine persönliche Anwesenheit Anerkennung für die freiwillig Diensttuenden zum Ausdruck brachte, überreichte ihm die Ernennungsurkunde zum Ehrenbeamten. Damit steht Reitz offiziell an der Spitze der Bereitschaft im Brandabschnitt West. Dieser umfasst die Samtgemeinden Gronau und Sibbesse, die Stadt Elze und die Gemeinde Nordstemmen, reicht also „von Adensen bis Adenstedt“.

Im Anschluss an diese erfreuliche Personalie rückten mehr als 120 Kameradinnen und Kameraden zu einer Übung aus. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall westlich von Segeste, auf der Gemeindeverbindungsstraße entlang der Schnellbahnstrecke. Zum Szenario gehörten mehrere eingeklemmte Personen, starke Rauchentwicklung und ein Entstehungsbrand. Die Aufträge waren klar verteilt: Der 1. Zug hatte eine Wasserentnahmestelle einzurichten und nach 1 200 Metern an den 3. Zug zu übergeben, dem die Brandbekämpfung und die Abriegelung des betroffenen Bereichs zufielen. Der 2. Zug war unterdessen für Technische Hilfeleistung und Menschenrettung an der Unfallstelle verantwortlich. Der Brandschutz musste selbständig sichergestellt werden.

Der 4. Zug schließlich war mit der Brandbekämpfung und dem Aufbau einer Füllstation sowie mit der Verkehrssicherung auf der Verbindungsstraße zwischen Almstedt und Grafelde betraut. Nach zufriedenstellendem Verlauf der Übung trafen sich alle Teilnehmer samt Landrat und Kreisbrandmeister zum Grillen. Die Ortsfeuerwehr Wrisbergholzen hatte in ihrem Gerätehaus die Bewirtung übernommen. bs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare