1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Sibbesse

Jede Menge zu sehen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Gewerbeverein Sibbesse hat Geldgeschenke mitgebracht. Je einen symbolischen 500-Euro-Scheck erhält die Friedrich-Busse-Schule und das Jugendzentrum Laderampe. Von links: Rainer Bertram, Jugendpfleger Johannes Frommer, Vanessa Jansen, Henrik Schoppe, Rektorin Ira Schnack und Gewerbevereins-Vorsitzende Christine Kaste. Foto: Neumann
Der Gewerbeverein Sibbesse hat Geldgeschenke mitgebracht. Je einen symbolischen 500-Euro-Scheck erhält die Friedrich-Busse-Schule und das Jugendzentrum Laderampe. Von links: Rainer Bertram, Jugendpfleger Johannes Frommer, Vanessa Jansen, Henrik Schoppe, Rektorin Ira Schnack und Gewerbevereins-Vorsitzende Christine Kaste. Foto: Neumann

SIBBESSE Die Vielfalt und das Angebot beim Herbstmarkt und der Gewerbeschau war kaum zu überbieten. Der Gewerbeverein hatte sich mit der Organisation mächtig ins Zeug gelegt. Zudem hatte das spätsommerliche Wetter zur guten Laune der zahlreichen Besucher beigetragen.

Zur Eröffnung spielte der Musikzug der Ortsfeuerwehr Sibbesse unter der Leitung von Marcus Müller-Todo. Zwei Stunden lang war wieder Blasmusik vom Feinsten zu hören. Im Innen- und Außenbereich der Friedrich-Busse-Schule gab es eine Menge zu sehen, wie moderne Heiztechnik im Ausstellungswagen, der Fachbetrieb „Alles für das Haus“, Infostand des Energieversorgers EVI aus Hildesheim, Obst und Gemüse, Honig, Blumen und Trockengestecke, sehenswerte Handarbeiten, Selbstgestricktes und Gehäkeltes, Tischdecken, Deko und Puppen, Barfußschuhe der Firma Leguano, Geschenkartikel sowie Plüschtiere und feine Spirituosen. Auch an Deko für die bevorstehende Adventszeit wurde schon gedacht.

Künstlerisch und kreativ betätigten sich viele Kinder beim Anmalen von Spar-schweinen am Stand der Sparkasse Hildesheim, Geschäftsstelle Sibbesse. Die Erwachsenen wurden zum Gewinnspiel eingeladen.

Der Bausparfuchs am Stand der Volksbank Hildesheimer Börde, Geschäftsstelle Sibbesse, kam in seinem Fell mächtig ins Schwitzen. Er stellte sich zu den Kindern zwecks eines gemeinsamen Fotos. „Kennen Sie ihren Blutdruck“, hieß es am Stand der DRK-Sozialstation Sibbesse-Lamspringe-Freden (Si-La-Fre). Nach manchem Achselzucken der Besucher hatten die Mitarbeiterinnen gleich zum Blutdruckmessen eingeladen. Etwas weiter lockte der Geruch nach leckeren Waffeln zum Stand des DRK-Ortsvereins. Die Waffeleisen mussten Schwerstarbeit leisten.

Der Ideen-Reichtum des Hottenstein Buchverlags aus Sibbesse ist beachtlich: Neben den vielen Büchern waren am Stand auch Geburtstagsmärchen erhältlich. Bei arbeitsintensiven 36 525 Möglichkeiten können Geburtstagskinder ihr eigenes Märchen erfahren. Außerdem sind selbst geschriebene Kurzkrimis bis 700 Zeichen auf Postkarten und Spardosen erhältlich.

Großes Angebot

Schmalzkuchen, köstliche Tapas, Grillspezialitäten und Bratwurst wurden für den kleinen und großen Hunger ebenso angeboten wie kalte Getränke und köstliche Cocktails. Für die Kinder wurde eine Hüpfburg installiert, zudem gab es noch einen Kinderflohmarkt. Helge Modrow war mit seiner mobilen Hufschmiede dabei und verpasste seinem Pferd neue Hufeisen.

Zu den Höhepunkten des Tages zählte der Auftritt des Schulchores unter der Leitung von Annelore Felser. Für die technischen Voraussetzungen sorgte Theresa Nußbaum. Dicht gedrängt standen die Besucher in der Pausenhalle und lauschten den Schülern, die sich mit „Mut tut gut“, dem „Gruselgesang“ und „Wenn es draußen regnet“, in die Herzen der Zuhörer sangen. Das war noch nicht alles. Das bekannte Gedicht „Herr von Ribbeck“ von Theodor Fontane wurde in der Original-Versform, als Rapp- und als rockige Variante einstudiert. Die kleinen „Solisten“ hatten dafür fleißig geübt. „Ihr habt ganz toll gesungen. Als Belohnung gibt es für die Schule noch ein Geld-geschenk“, sagte die Vorsitzende des Gewerbevereins Christine Kaste. Symbolisch überreichte sie Rektorin Ira Schnack einen Scheck über 500 Euro, der für die neugestaltete Außenanlage verwendet werden kann, sagte Kaste. Rainer Bertram überreichte einen Scheck über die gleiche Summe von 500 Euro an Jugendpfleger Johannes Frommer für Anschaffungen des Jugendzentrums Laderampe. Zum Schluss gab es vom Schulchor noch das „Dankeschön-Lied“ als Zugabe.

Auch interessant

Kommentare