Westfelder Wehr zeichnet Rainer Oelze, Bernd Hohensee und Jürgen Kuhlemann aus

40 Jahre im Dienst der Feuerwehr

Geehrt: Jürgen Kuhlemann, Bernd Hohensee und Rainer Oelze (von links). Foto: Fritzsche

WESTFELD Vor der offiziellen Begrüßung aller Teilnehmer der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Westfeld durch Ortsbrandmeister Bernd Hohensee stand die musikalische Einstimmung durch den Westfelder Musikzug. Über 50 Mitglieder der Wehr hatten sich im Gasthaus Härtel eingefunden und auch Gemeindebrandmeister Jürgen Kuhlemann sowie dessen Stellvertreter Markus Temme und Sabine Hartmann als stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin waren mit von der Partie.

Im Fokus der Versammlung stand neben den Ehrungen von Markus Kreihbom, Heiner Piel und Rita Westphal für jeweils 25-jährige fördernde Mitgliedschaft sowie von Frank Albes für seine 40-jährige passive Mitgliedschaft die Auszeichnungen für die Kameraden der aktiven Wehr.

Die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Mirjam Steinsiek, die zuvor gerade die Beförderung zur Löschmeisterin erhielt, nahm die besonderen Ehrungen gemeinsam mit Markus Temme und Sabine Hartmann vor. „Alle drei zu ehrenden Kameraden sind im Januar 1973 in die Jugendfeuerwehr eingetreten, haben 1976 ihren Grundlehrgang besucht und wurden im August 1976 in die Einsatzabteilung übernommen, wo sie bis heute aktiven Feuerwehrdienst leisten“, sprach Mirjam Steinsiek und überreichte dem Ersten Hauptfeuerwehrmann Rainer Oelze, dem Brandmeister Bernd Hohensee sowie dem Ersten Hauptbrandmeister Jürgen Kuhlemann die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze.

„Sie alle haben sich immer im besonderen Maße für die Belange der Feuerwehr eingesetzt“, dankte die stellvertretende Ortsbrandmeisterin.

Keine großen Veränderungen im Kommando der Wehr ergaben die anstehenden Wahlen. Martina Albes wird auch zukünftig die Leitung der Jugendfeuerwehr übernehmen, Klaus Kuhlemann bleibt Führer des Musikzuges und auch Rainer Oelze wurde in seinem Amt als Kassen- und Schriftwart bestätigt. Als Sicherheitsbeauftragter fungiert weiterhin Winfried Kuschbert, den Posten des Atemschutzbeauftragten bekleidet auch zukünftig Klaus Kuhlemann. Lediglich die Gruppenführung wurde verändert. Diese obliegt in den nächsten drei Jahren Mirjam Steinsiek, neuer Gerätewart wurde Florian Stujke.

Die Berichte der einzelnen Funktionsträger gaben einen kurzen Einblick in die Geschehnisse der Wehr, die 2012 lediglich zu einem Hilfeleistungseinsatz ausrücken musste und deren aktueller Mitgliederstand mit 238 angegeben wurde.

„Für den dauerhaften Fortbestand unserer Wehr benötigen wir dringend aktive Mitglieder“, rief Bernd Hohensee auf und auch Gerhard Piel sprach den mangelnden Nachwuchs bei den derzeit 21 aktiven Musikern an und machte deutlich, das auch der musikalische Part der Wehr Unterstützung durch neue Akteure gut gebrauchen könnte. fri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare