Sibbesser Ferienpass liegt ab sofort vor / Umfangreiches Angebot

„Ich bin ein Jupsi – holt mich hier raus!“

Vanessa (links) und Sonny (beide 15 Jahre) unterstützen den Jugendpfleger bei den Ferienpassaktionen – im Hintergrund sind Elli und Raphi zu sehen. Foto: Martensen

SIBBESSE Nach einem langen Schuljahr, das gar kein Ende zu nehmen schien, stehen jetzt endlich die Sommerferien vor der Tür und damit auch das Sibbesser Ferienprogramm. Jugendpfleger Johannes Frommer hatte die örtlichen Vereine und Institutionen gebeten, ihre Angebote für den Ferienpass bis Ende Juni einzureichen. Inzwischen ist das vielseitige Programm zusammengestellt und gedruckt. Es enthält auf 90 Seiten nahezu 100 Aktionen und Aktivitäten.

Der Ferienpass ist ab sofort zum Preis von einem Euro an den bekannten Verkaufsstellen im Sibbesser Rathaus, im Jugendzentrum Laderampe, bei Bank und Sparkasse sowie bei Spiel- und Schreibwaren Lotz, in der Friedrich-Busse-Grundschule und im Hallenbad zu erhalten. Den detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Veranstaltungen sind jeweils auch die etwaigen anfallenden Kosten und Infos zur Anmeldung sowie zu möglichen Altersbeschränkungen zu entnehmen.

Angebote, die sich in den Vorjahren als „Renner“ des Ferienpassprogramms erwiesen haben, sind ebenso im Sommer 2014 vertreten, wie einige interessante neue Angebote, darunter mehrere Reitmöglichkeiten sowie Aktionen im Spielebereich, Basteln und Werken. So können in diesem Jahr etwa Frühstücksbrettchen aus Kirschholz hergestellt werden. Erstmals stehen alle Angebote unter einem Hauptmotto: „Ich bin ein Jupsi – holt mich hier raus“. Das Juze an der Laderampe wird dabei als das Dschungelgebiet betrachtet, in dem einiges passieren wird. So hat Johannes Frommer einen Freund aus Senegal gewonnen, der als Kunsthandwerker und Musiker zwei Workshops durchführen wird: einen Trommelkurs und die Herstellung von kleinen Kunst- oder Gebrauchsgegenständen, die mit traditionellem afrikanischen Werkzeug gefertigt werden. Es wird einen Dschungellauf geben, ein Windrad wird installiert, und die Kinder und Jugendlichen können an einem Wald- und Wiesen-Wochenende auf der Wernershöhe teilnehmen.

Des weiteren gibt es die Möglichkeit, bei einem Schmiede-Workshop einfache Schmiedearbeiten wie einen Kleiderhaken anzufertigen. Jupsi-Mitarbeiter Jörg Lange wird den Besuch eines Bio-Bauernhofes organisieren und die Jugendlichen auf einer Fahrt nach Bergen-Belsen begleiten. Und schließlich wird auch wieder eine internationale Jugendbegegnung in der Kulturherberge Wernershöhe durchgeführt, die diesmal unter dem Motto „Between culture and nature“ – zwischen Kultur und Natur – steht. rm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare