Spannende Aktionen auf dem Museumsbahnhof Almstedt-Segeste locken Interessierte

Hunderte Besucher beim Sommerfest

Viele Gäste beim Sommerfest auf dem Museumsbahnhof: Begehrt sind auch die Plätze auf dem Rottenkraftwagen. Foto: Vollmer

ALMSTEDT / SEGESTE  Jasper Scharbatke kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus als die 113 Jahre alte Dampflok „Schunter“ mit einem lauten Schnaufen an ihm vorbeizieht. Seit Tagen freut sich der Achtjährige auf einen Besuch des Festes auf dem Museumsbahnhof Almstedt/Segeste. Dort hatte die Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahn wieder ein vielfältiges Programm für die großen und kleinen Leute auf die Beine gestellt.

„Das ist schon sehr spannend hier“, sagte Jasper, für den es der erste Abstecher zur Museumsbahn gewesen ist. Ganz oben auf seinem Programm stand eine Mitfahrt im Dampfzug, der mehrmals zu Pendelfahrten zum 700 Meter entfernten Grillplatz startete. Obwohl der Andrang groß war, ging Jaspers größter Wunsch am Ende seines Besuches dann doch noch in Erfüllung. Die Dampflokfreunde hatten im Vorfeld ihres Sommerfestes viele verschiedene Dinge zu erledigen. So stand zum Beispiel eine Kesseluntersuchung mit einer Messung der Wandstärken durch den TÜV sowie eine Dampfdruckprobe an. Bei den Untersuchungen gab es zur Erleichterung aller keine Beanstandungen.

Viele Blicke zog auch das Auftanken der betagten Dampflok T3 auf sich. Der Tank fasst knapp 4 000 Liter. Doch mit Wasser allein ist es nicht getan. Der Lokführer musste ebenfalls darauf achten, dass immer genügend Kohle an Bord ist. Pro Tag kalkuliert er einen Verbrauch von etwa 700 Kilogramm. Beim Betanken erfuhren die Eisenbahnfans unter anderem, dass die Lok eine Leistung von 300 PS hat und mit höchstens 45 Stundenkilometer durch die Landschaft zuckelt.

Herbstfest geplant

Einen luftigen Platz konnten die Besucher auf den Bänken des Rottenkraftwagens einnehmen. Beliebt waren ebenfalls die Touren mit der Handhebeldraisine. Da mussten sich die kleinen und großen Leute schon etwas ins Zeug legen, um die Distanz zu bewältigen. Im Lokschuppen erwartete die Bahnfreunde die Modellbahnwelt der Familie Bokelmann. Miniaturen der alten Dampfloks, die mit neuester Technik ausgestattet sind, drehten dort an beiden Tagen ihre Runden.

Der nächste „Tag der offenen Tür“ findet am 11. und 12. Oktober statt. Auch beim Herbstfest werden die Herzen der großen und kleinen Museumsbahnfans sicher wieder höher schlagen. mi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare