Schulhausmeister geht in den Ruhestand

„Herrn Tschätsch, kannst du mal?“

In 31 Jahren als Schulhausmeister hat Erich Tschätsch unzählige Bälle vom Dach geholt. An die Zeit erinnert er sich gerne zurück.
+
In 31 Jahren als Schulhausmeister hat Erich Tschätsch unzählige Bälle vom Dach geholt. An die Zeit erinnert er sich gerne zurück.

Sibbesse – Zum Jahresende geht Erich Tschätsch in den Ruhestand. Hinter ihm liegen 31 Jahre als Hausmeister, an die er sich gerne zurückerinnert und in denen es viele Herausforderungen und Erlebnisse gab. „Die Gemeinde hat mich als Arbeitgeberin immer schalten und walten lassen. Ich konnte meine Ideen immer einbringen. Die Zusammenarbeit mit der Schulleitung, vor allem mit Ira Schnack, hat immer hervorragend funktioniert“, lächelt Erich Tschätsch. Neben der Arbeit in der Sibbesser Grundschule kamen auch Kindergärten und das Rathaus dazu – und Reinigungskräfte mussten geführt werden. Doch vor allem aus dem Schulalltag gibt es nun viele Anekdoten. 31 Jahre lang haben die Kinder die Anrede „Herrn Tschätsch“ konsequent durchgezogen. So hieß es unzählige Male „Herrn Tschätsch, kannst du mal?“ oder „Herrn Tschätsch, unser Ball ist auf dem Dach“ (geschrieben auch gerne mal „Herrnschetsch“). Etliche Male war Erich Tschätsch der Retter in der Not und holte die Bälle wieder vom Dach. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare