Orientierungslauf der Kinder- und Jugendfeuerwehren / Urkunden für die Kinder

Gute Leistungen gezeigt

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Markus Temme und die Westfelder Jugendfeuerwehrwartin Martina Albes sind mit den Leistungen des Feuerwehrnachwuchses zufrieden. Foto: Neumann

HÖNZE / MÖLLENSEN  Die Kinderfeuerwehr Grafelde und die Jugendfeuerwehr Westfeld haben bei einem Orientierungslauf am besten abgeschnitten. Bei verschiedenen Übungen war Geschicklichkeit und ein gutes Auge gefragt. Die Kinder mussten einen Parcours von etwa drei Kilometern bewältigen. Auf den Stationen wurde gekegelt, mit einer Kübelspritze Dosen abgeschossen und Spaghetti wurden in Makkaroni eingefedelt. Torwandschießen gehörte ebenfalls zu den Aufgaben.

Die Strecke der Jugendlichen betrug rund fünf Kilometer. Auch dort mussten die Jungen und Mädchen diese kniffligen Aufgaben lösen: Wasser in Liter ohne Hilfsmittel aufteilen, Saugrohre kuppeln, Schlauchstaffel bilden und feuerwehrtechnische Geräte in einem Sack erfühlen.

Start war in Möllensen, das Ziel war Hönze. Dort war auch die Siegerehrung. Ausrichter dieses Wettstreits waren die Wehren der beiden Orte.

Die Platzierungen

Im Beisein vieler Eltern, des Abschnittsleiters West Detlef Witte, des stellvertretenden Gemeindebrandmeister Markus Temme und der Westfelder Jugendfeuerwehrwartin Martina Albes wurden die Platzierungen bekannt gegeben. Kinderfeuerwehr: 1. Grafelde, 2. Adenstedt, 3, Wrisbergholzen. Bei den Jugendfeuerwehren gab es diese Rangfolge: 1. Westfeld, 2. Hönze, 3. Wrisbergholzen, 4. Segeste, 5. Almstedt, 6. Grafelde. Die Kinder wurden mit Urkunden ausgezeichnet. bn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare