Erfolgreiche Jugendflammenabnahme der Stufen 1 bis 3 in Segeste

Gute Leistungen bescheinigt

Die Ausbilder freuen sich zusammen mit den Aktiven der Jugendfeuerwehren Segeste und Almstedt über die bestandenen Prüfungen zur Jugendflamme (von links): Peter Hoffmeister, Martina Albes, Robin Otto, Melanie Koch, Michél David, Miriam Rerrer, Nadin Rautenberg, Lennart Tietjen, Marie Sophie Mühlhausen, Marcel Wehrmarker, Christopher Mühlhausen, Julian Bywaletz, Dominik Rerrer, Maik Krause, Steven Hasse, Carolin Rautenberg, Jonas Piel und Jarno Vornkahl. Foto: Neumann

Segeste / Almstedt J Als in Segeste die Prüfungen zur „Jugendflamme“ abgenommen wurden, ging keiner der Segester und Almstedter Jugendlichen ohne Abzeichen nach Hause. Das Abnahmeteam unter der Leitung von Abschnittsjugendfeuerwehrwart Peter Hoffmeister nahm im Segester Dorfgemeinschaftshaus die Jugendflammenstufen 1 bis 3 ab.

Maik Krause (Jugendfeuerwehr Almstedt) erfüllte die Bedingungen für die Jugendflammenstufe 1. Gefragt war feuerwehrtechnisches Wissen und das Absetzen eines Notrufs. Miriam Rerrer (Jugendfeuerwehr Segeste), Lennart Tietjen, Marcel Wehrmarker, Steven Hasse und Julian Bywaletz (alle Jugendfeuerwehr Almstedt) bestanden erfolgreich die Jugendflammenstufe 2.

Geprüft wurde zum Beispiel das Setzen eines Standrohrs sowie Fragen über Erste Hilfe. Am Ende der Abnahme stand aber der Teamgeist, der in einem Gruppenspiel bewiesen werden musste. Zuletzt erhielten Dominik Rerrer und Carolin Rautenberg die höchste Jugendflammenstufe 3, bei der unter vier Brandszenarien zwei ausgelost wurden. Hierüber wurden die Jugendlichen geprüft. Außerdem mussten sie noch zeigen, was sie bei der Erste-Hilfe-Ausbildung gelernt hatten. Anders als bei der Jugendflammenstufe 2 stand am Ende dieser Abnahme ein kleiner Vortrag, der das soziale Engagement der beiden Jugendlichen noch einmal hervorhob.

Bei der anschließenden Verleihung der Abzeichen – bei der Eltern, Gäste und Freunde der Jugendfeuerwehren anwesend waren – sprachen die Abnahmeberechtigten über die besonders guten Leistungen der Jugendlichen und belohnten sie mit den Abzeichen der Jugendflammen. bn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare