1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Sibbesse

Es zählt jeder Kilometer

Erstellt:

Von: Henric Greber

Kommentare

Die Gemeinde Sibbesse beteiligt sich wieder am Stadtradeln
Die Aktion Stadtradeln ist beliebt: Schon zweimal hatte Sibbesse die Nase vorn. Wie hier auf dem Foto aus dem Jahr 2020 beteiligen sich auch 2022 sicher wieder viele Menschen. © Archiv

Sibbesse – Die Gemeinde Sibbesse beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Stadtradeln. Der Teilnahmezeitraum über drei Wochen ist für den Landkreis Hildesheim vom 23. Mai bis 12. Juni. 

„In den ersten beiden Jahren der Teilnahme war das Interesse der Sibbesser Bevölkerung am Stadtradeln so groß, dass es die Gemeinde aus dem Stand weg sofort beide Male auf den zweiten Platz der Wertung im Landkreis Hildesheim geschafft hat“, freut sich Bürgermeister Hans-Jürgen Köhler: „Beim Stadtradeln kann jeder kostenlos mitmachen und es ist ausdrücklich kein sportlicher Wettbewerb. Stadtradeln ist eine Aktion, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits häufig Rad fährt oder bisher eher selten mit dem damit unterwegs ist.“ Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. Es geht aber auch darum, durch vermehrtes eigenes Radfahren eine Sichtweise für die Belange der Radfahrenden, zum Beispiel im Straßenverkehr zusammen mit anderen Verkehrsteilnehmenden, weiterzuentwickeln. Jeder Kilometer zählt. Der Weg mit dem Rad zur Arbeit, der zum Einkaufen, die Runde abends durchs Feld und nicht zuletzt trotzdem auch sportlich motivierte Fahrten, die ebenso willkommen sind.
Um die Attraktivität und den Reiz der Teilnahme zu erhöhen, kann man nach Anmeldung selbst gewählte Teams bilden oder sich Teams anschließen. Das kann der Sportverein sein, eine Firma, eine Straßenmannschaft oder völlig frei gewählte Gruppen. Wer schafft mehr Kilometer als die andere Gruppe?
Eine Anmeldung ist leicht über die kostenlose App „Stadtradeln“ möglich, die zugleich auch als automatischer Kilometerzähler für die Erfassung der geleisteten Strecke funktioniert. Es geht aber auch ohne diese App am Computer über die Webseite www.stadtradeln.de/sibbesse. Man kann sich dort unter dem Menüpunkt „Mitmachen“ neu registrieren oder auch die eigenen Accountdaten aus dem Vorjahr verwenden. Ohne digitalen Zugang geht es auch. Dazu nimmt man in der Gemeinde Sibbesse vorher Kontakt zum Bürgermeister Hans-Jürgen Köhler auf, der sich dann um die Verfahrensweise kümmert.
„Wir haben in den vergangenen beiden Jahren bewiesen, dass wir Sibbesser eine Radfahrergemeinde sind“, sagt der Bürgermeister nicht ohne Stolz über die guten Vorjahresergebnisse. „Die Sibbesserinnen und Sibbesser waren sofort schnell für das Stadtradeln zu begeistern. Einzelpersonen, insbesondere aber auch die vielen Kilometer der organisierten Teilnahme der Grundschule, mancher Vereine und Feuerwehren trugen dazu bei. Das zeigt aber auch den schnell gestiegenen Bedarf an Radwegen, der in unserem Gemeindegebiet vor allem an manchen Landes- straßen noch fehlt. Das Land ist aufgerufen, diesem Bedarf schnellstmöglich gerecht zu werden.“ Und er fügt an: „Beim Stadtradeln und danach können wir allerdings auch die vielen Wege durch unsere wunderschöne Landschaft in Sibbesse abseits des Straßenverkehrs genießen.“

Auch interessant

Kommentare