Ernennungsurkunden für Amft und Kentzler

Bekannte Gesichter, neue Konstellation

Bürgermeister Thomas Oelker (Mitte) begrüßt Andreas Amft (links) als Sibbesser Gemeindedirektor und Stefan Kentzler als dessen Stellvertreter. Foto: Schirdewahn

SIBBESSE  „Herr Andreas Amft wird aus dem Ehrenbeamtenverhältnis als allgemeiner Vertreter des Gemeindedirektors der Gemeinde Sibbesse entlassen“, dieser Beschluss des Sibbesser Rats war keineswegs Zeichen von Amtsmüdigkeit oder gar Differenzen innerhalb der kommunalen Führung, sondern formelle Notwendigkeit für den Aufstieg.

Während der Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Petze wurde Amft gleichzeitig zum neuen Gemeindedirektor gewählt. Der bisherige Amtsinhaber Hubertus Schneider hatte sich zwar bereit erklärt, seine Aufgabe als Samtgemeindebürgermeister für zwei weitere Jahre wahrzunehmen, um Kontinuität bei den Verhandlungen zur kommunalen Neugliederung zu gewährleisten. Seine bisherige Tätigkeit als Gemeindedirektor der Mitgliedsgemeinden wollte er aber nicht mehr weiterführen. Zum neuen Stellvertreter wurde Bauamtsleiter Stefan Kentzler bestimmt.

Beide Entscheidungen kamen in der Öffentlichkeit gut an: Als Bürgermeister Thomas Oelker die Ernennungsurkunden überreichte, spendeten die zahlreichen Zuhörer kräftigen Beifall. Ferner stellte der Rat die Weichen für eine zukünftige Kommunalvertretung. Bei der anstehenden Fusion der Samtgemeinden Lamspringe und Sibbesse soll ein gemeinsamer Ortsrat für Sibbesse, Petze, Hönze und Möllensen gebildet werden.

SPD-Sprecher Uwe Marhauer und sein Gegenüber von der CDU, Andre Ceglarek, waren sich einig, dass man sich angesichts der Einwohnerzahl nicht auf einzelne Ortsvorsteher beschränken will.

Wie mühselig die kommunale Kleinarbeit ist, zeigte sich wieder bei Anfragen aus der Zuhörerschaft. Dabei ging es unter anderem um Gefahrenquellen auf dem Gelände des früheren Bürgerparks. bs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare