Weltkriegsbombe im Wald entschärft

Spaziergänger stolpern über Blindgänger

Die ungefährlichen Bestandteile des entschärften Blindgängers werden Feuerwehrkräften aus dem Wald getragen und von den Sprengmeistern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes abtransportiert.
+
Die ungefährlichen Bestandteile des entschärften Blindgängers werden von Feuerwehrkräften aus dem Wald getragen und von den Sprengmeistern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes abtransportiert.

Bad Münder – In einem Wald bei Bad Münder hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst am Sonnabend, 10.10., eine Weltkriegsbombe entschärft. Wie die Polizei mitteilte, hatten zwei Waldbesucher am Samstagvormittag einen verdächtigen Gegenstand im Waldboden entdeckt und der Polizei den Fundort im Waldgebiet nördlich von Bad Münder gezeigt. Die Beamten schickten ein Foto des Gegenstands an den Kampfmittelbeseitigungsdienst, der aufgrund des Bildes den Fund einer Bombe bestätige. Um den Fundort wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei ein Sicherheitsradius von 300 Meter eingerichtet. Gegen 16.35 Uhr konnten die Fachleute Entwarnung geben: Die amerikanische Splitterbombe, rund 130 Kilogramm schwer, konnte vor Ort entschärft und unschädlich gemacht werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare