Premiere von „Der kleine Vampir“ am Sonnabend / Es gibt noch Karten

Theaterstück mit Biss

Ein Teil des Ensembles probt im Osterwalder Hüttenstollen. Foto: Spätlich

OSTERWALD  Bei der Osterwaldbühne sind die Vorbereitungen für die beiden Sommerstücke bereits so gut wie abgeschlossen beziehungsweise befinden sich im letzten Stadium. Das Nachmittagsstück mit dem „Kleinen Vampir“ startet an diesem Wochenende mit den beiden Premieren, die am Sonnabend, 30. Mai, und Sonntag, 31. Mai, jeweils um 15.30 Uhr terminiert sind.

Gerade das Nachmittgasstück mit dem „Kleinen Vampir“ war besonders Arbeitsintensiv, galt es doch, über 80 Aktive einzubinden. Das Stück nach den Geschichten von Angela Sommer-Bodenburg wird, nach dem Jahr 2005, diesmal zum zweiten Mal in Osterwald gespielt. Sogar einige Schauspieler von den ersten Vorstellungen werden wieder mit dabei sein, die Spielleitung hatten Ramona und Martin Prüße.

Sehr viel Arbeit verlangte auch diesmal wieder der Bereich der Kostümgestaltung und des Bühnenbaus. Galt es doch, den Inhalt der Geschichte auch bildlich gut darzustellen. Die Geschichte: Anton Bohnsack liebt Grusel- und Vampirgeschichten. Als aber eines Abends ein echter Vampir in seinem Schlafzimmer erscheint, kann er es nicht glauben. Anton und der kleine Vampir, der sich mit „Rüdiger von Schlotterstein“ vorstellt, freunden sich schnell an. Anton lernt bald auch den Rest der Vampirfamilie kennen. Allerdings dürfen Antons Eltern keinesfalls herausfinden, dass Rüdiger ein Vampir ist und umgekehrt ist es genauso. Gemeinsam bestehen Anton und Rüdiger so manches Abenteuer. Auch dem Erzfeind der Vampire, dem Vampirjäger Geiermeier, können sie immer wieder entkommen.

Kurz vor der Premiere am kommenden Wochenende nahmen die Hauptdarsteller und die Spielleitung die Gelegenheit war, einmal das „echte“ Umfeld von Fledermäusen, Eulen und Vampiren zu begutachten – sie trafen sich im Hüttenstollen. Das war auch gleichzeitig für sie eine Premiere, denn in einem Bergwerk waren sie noch nie aktiv. Gespielt wird auch diesmal mit Doppelbesetzungen, wobei folgende Akteure für die Hauptrollen vorgesehen sind: Anton Bohnsack = Ole Bullerdick, Tobias Remmel, Rüdiger von Schlotterstein = Alena Berg, Lea Rodewald, Anna von Schlotterstein = Hannah Maschke, Elemly Jo Mielzarek, Lumpi = Lisa Biskup, Mattis von Oesen, Geiermeier = Matthias Wekel, Harald von Oesen.

Für die beiden Premierenvorstellungen sind noch Karten erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare