Lönsturm muss saniert werden / Herzensangelegenheit der Bürger

Spenden werden benötigt

Der Lönsturm in Salzhemmendorf muss saniert werden. Spenden sind dringend notwendig. Foto: Spätlich

SALZHEMMENDORF Rund um den Lönsturm wurden jetzt zahlreiche Bäume entfernt. Torsten Ziegenmeyer ist als Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein Salzhemmendorf ganz froh darüber. In den letzten Jahrzehnten sind an dem Turm des Heimatvereins doch etliche Feuchtigkeitsschäden durch den dichten Bewuchs, entstanden.

Der 1928 fertiggestellte Turm hat, nach zwei Aufstockungen, mittlerweile eine Höhe von 27 Metern erreicht und bietet bei klarer Sicht einen Blick bis zum Steinhuder Meer oder den Brocken. Aus EU-Mitteln (LEADER) ergab sich jetzt erstmals für den Heimat- und Verkehrsverein die Möglichkeit, den Turm zu sanieren und damit weiter für den Tourismus attraktiv zu gestalten. Eingebunden in den neuen Ith-Hils-Wanderweg ist er ein wichtiges Ausflugsziel geworden.

Deshalb gilt es nun, die nicht unerheblichen Kosten für die Sanierung zusammen zu bekommen. Von den rund 120 000 Euro Sanierungskosten sind zwei Drittel durch Zuschüsse abgedeckt, die restlichen 40 000 Euro muss der Heimat- und Verkehrsverein aufbringen. „Rund 12. 00 Euro haben wir schon durch Spenden zusammenbekommen, wir müssen aber noch 28 000 Euro aufbringen. Dazu wurden bereits Gespräche mit Firmen geführt und die nächsten noch fortgesetzt. Ebenfalls geht die nächsten Tage an alle Salzhemmendorfer Haushalte noch ein Unterstützungsschreiben, mit dem um Spenden geworben wird, heraus. Denn der Turm ist für Salzhemmendorfer schließlich eine Herzensangelegenheit und ein Symbol für die ganze Region“, meint Torsten Ziegenmeyer, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins dazu.

In erster Linie muss das äußere Mauerwerk saniert werden, wozu der gesamte Turm eingerüstet werden muss. Weiter sollen noch Treppenstufen ausgetauscht und am ganzen Turm Korrosionsschäden beseitigt werden.

Der Putz im Innenraum des Turms hat zudem auch große Feuchtigkeitsschäden und soll komplett entfernt und neu angebracht werden. Aufgrund der Fördervoraussetzungen muss die Maßnahme bis Ende des Jahres beendet sein. Derzeit laufen die Ausschreibungen für die Arbeiten. Ziegenmeyer hofft, das bald die Freigabe der EU vorliegt und dann mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Natürlich können neben den örtlichen Firmen und Einwohnern von Salzhemmendorf auch noch mehr Menschen Geld für die Sanierung des Lönsturmes spenden. Diese können auf die beiden Konten bei der Sparkasse Weserbergland, Kontonummer 31017247, Bankleitzahl 25450110 oder bei der Volksbank im Wesertal eG, Kontonummer 113 603 03, Bankleitzahl 25462680, überwiesen werden. gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare