Zwei Ladendiebe in Salzhemmendorf dingfest gemacht

SALZHEMMENDORF Zwei Ladendiebe sorgten gestern für einen Polizeieinsatz unter Beteiligung eines Polizeihubschraubers: Nach Angaben eines Polizeisprechers fielen um 8.25 Uhr der Marktleiterin des Salzhemmendorfer Netto-Marktes zwei Männer auf. Einer von ihnen steckte Kosmetika und Rasierklingen in seine Jackentasche. An der Kasse habe er jedoch nur eine Dose Bohnen bezahlen wollen.

Als die Marktleiterin den Mann auf die Gegenstände in der Jacke ansprach, sei er zunächst in den Markt zurückgelaufen, habe die Sachen in den Verkaufsraum geworfen und hat daraufhin die Flucht ergriffen. Auch der zweite Mann ließ sein Diebesgut im Markt zurück und flüchtete. Die Marktleiterin nahm dessen Verfolgung bis in die Feldmark auf. Hier traf wenige Minuten später die Polizei ein und nahm den Mann fest. Der erste Flüchtige konnte zunächst nicht ausfindig gemacht werden, auch der Hubschrauber konnte ihn nicht aufspüren. Derweil hatten Anwohner der Straße Am Katzenbrink einen abgestellten Opel gemeldet, der ihnen auffällig erschien. Polizisten observierten das Fahrzeug bis um 12.09 Uhr: Dann kam der Mann zu dem Fahrzeug – und die Beamten nahmen ihn fest. In dem Opel befand sich eine blaue Mülltüte, die u.a. mit Kosmetika gefüllt war. Ob es sich dabei um Diebesgut handelt, steht noch nicht fest. Derzeit werden die Männer, Asylbewerber aus Georgien, im Hamelner Polizeigewahrsam erkennungsdienstlich behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare