Kindertagesstätte noch sehr gut ausgebucht

Ruhiges Jahr für die „Stoppelhopser“

Der Vorstand (von links): Jessica Sommerey, Heike Liberti, Katja Remmel und Karl-Heinz Grießner.

WALLENSEN / THÜSTE Die Jahreshauptversammlung des Trägervereins des Kindergartens „Stoppelhopser“ in Wallensen verlief in ruhigen Bahnen. „Es war schlicht sehr viel ruhiger, da wir keine Bauphase mehr hatten“, so Karl-Heinz Grießner, Vorsitzender des Trägervereins.

Es jetzt viel Zeit investiert, um das Personal etwas mehr auf künftige Aufgaben vorzubereiten, die alle auf das Ziel „Familienzentrum“ hinarbeiten. Derzeit ist die Kindertagesstätte noch sehr gut ausgebucht. Durch die über 20 Angestellten des Vereins werden in zwei Vormittagsgruppen, einer Ganztags- und einer Krippengruppe die Kinder betreut, wofür die Eltern jetzt aufgrund des Ratsbeschlusses etwas mehr zahlen müssen. Die Regelbetreuungszeit von vier Stunden kostet nun statt 91 Euro künftig 99 Euro. Damit wird aber nur ein Bruchteil der gut eine Million Euro Kosten der Gemeinde für alle Kindertagesstätten im Gemeindegebiet wieder reingeholt. Mit der bei den Kansteinzwergen erprobten Flexi-Card ist nun auch eine kurzfristige Verlängerung von Betreuungszeiten einfach möglich. Natürlich durften im letzten Jahr auch die Traditionsveranstaltungen wie Laternenfest mit der Humboldt-Grundschule Wallensen oder das Weihnachtsmärchen und die Teilnahme am Weihnachtszauber nicht fehlen und stehen auch dieses Jahr wieder auf der Liste. Durch die in 2014 beabsichtigte Schließung der Grundschule in Wallensen wird die bereits bestehende Zusammenarbeit mit den Grundschulen in Salzhemmendorf und Oldendorf noch weiter ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare