Bürgerhilfe am Ith braucht Wäsche und haltbare Lebensmittel / Jede Art von Hilfe ist willkommen

Richtig spenden, damit die Hilfe auch ankommt

Die Vorsitzende der Bürgerhilfe am Ith, Gabriele Ehle, überprüft die Vorräte der Lebensmittelausgabe.

SALZHEMMENDORF Krieg, politische Bedrohung und Not fordern immer mehr Opfer in der Zivilbevölkerung: Mittlerweile sind weit über 16 Millionen Menschen in Syrien und den Nachbarländern Jordanien, Libanon, Türkei und Irak betroffen. Im Landkreis Hameln-Pyrmont werden jede Woche durchschnittlich 15 Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten, die Sicherheit und Schutz für sich und ihre Familien suchen, aufgenommen.

Oft besitzen sie nicht mehr als ihr Leben und das, was sie bei ihrem übereilten Aufbruch angezogen haben. Die Kommunen stellen Wohnraum und eine Erstausstattung zur Verfügung, und viele Ehrenamtliche engagieren sich als Integrationslotsen. Auch die Bürgerhilfe am Ith hilft Bedürftigen in Salzhemmendorf und Coppenbrügge mit Kleidung und Lebensmitteln. Ohne Engagement „von außen“ aber ist die „Bürgerhilfe am Ith“ nicht denkbar. „Wir sind bei der Bevölkerung seit Jahren akzeptiert, so dass unsere Kleiderläden gut ausgestattet sind“, macht die Vorsitzende Gabriele Ehle deutlich. „Es fehlen aber Wäsche, Spielzeug und Drogerieartikel. Darüber hinaus benötigen wir haltbare Lebensmittel wie Milch, Kaffee, Tee, Reis und Mehl“, erläutert Ehle, die selbst jeden Freitagvormittag in der Lauensteiner Ausgabestelle steht und Nahrungsmittel an Bedürftige verteilt. Zurzeit hätte die Bürgerhilfe viele Angebote von Menschen, die unterstützen wollten, um die Lebensqualität von benachteiligten Menschen zu verbessern. Gabriele Ehle macht daher deutlich, dass prinzipiell jede Art von Hilfe – finanziell, materiell, personell und ideell – willkommen sei. Dringend benötigt würden aber neben neuen Fördermitgliedern, haltbare Lebensmittel und Sachspenden in Form von Tisch- oder Bettwäsche, Drogerieartikeln und Spielzeug. „Oder helfen Sie uns, zu helfen, indem Sie der Bürgerhilfe Ihre Zeit als Helfer oder Fahrer schenken“, so Ehle.

Die Bürgerhilfe am Ith wurde im Jahr 2009 gegründet und hat zurzeit 69 Mitglieder. 42 aktive Ehrenamtliche sammeln bei Einzel- und Fachhändlern ebenso bei Discountern Lebensmittel ein, bereiten sie auf und verteilen sie jeden Freitagvormittag im Laden der Bürgerhilfe in Lauenstein an Bedürftige. Berechtigt sind alle Bürger aus der Region Salzhemmendorf und Coppenbrügge, die über ein geringes Einkommen verfügen beziehungsweise im Sozialhilfebezug stehen. Die Bürgerhilfe am Ith unterhält darüber hinaus Kleiderläden in Coppenbrügge und Lauenstein: Hier kann jeder Mann und jede Frau für kleines Geld modische Kleidung „einkaufen“. Neben den Mitgliedsbeiträgen und Spenden dienen diese Erlöse zur Begleichung der Miet- und Energiekosten und zum Zukauf von Lebensmitteln. Momentan versorgt der Verein über 120 Menschen mit Lebensmitteln, darunter aufgrund der Flüchtlingssituation auch immer mehr Familien mit vielen und sehr jungen Kindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare