„Haus an der Stadtmauer“ als Ort der Begegnung

Pflanzenbörse gut angenommen

Pflanzenbörse: Tanja Flügel mit Annette Nickel.

WALLENSEN Den ganzen Nachmittag war es auf dem Gelände des „Hauses an der Stadtmauer“ ein Kommen und Gehen. Ganz so, wie sich der DorfKulTour-Vorsitzende Karl-Heinz Grießner es sich schon oft gewünscht hat: Das „Haus an der Stadtmauer“ als Ort der Begegnung. Grund für den vielen Besuch war die zweite Wallenser Pflanzenbörse. Gartenliebhaber konnten hier ihre Pflanzen zum Tausch anbieten, wovon doch viele Gebrauch machten.

Wanderung angeboten

Annette Nickel hatte in vielen Stunden Arbeit sogar Samen gesammelt und in eigens dafür gebastelten und mit Bildern versehenen Heftchen die Samen auf dem Hof des Hauses angeboten. Aber auch Besucher, welche keine Pflanze haben wollten, waren zum Verweilen eingeladen.

Zeitgleich bot Heinrich Meier noch eine Wanderung durch die Region an, welche auch von einigen Besuchern wahrgenommen wurde. gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare