Mehr Platz für Café-Besucher, Wanderer und Friedhofsgänger

Parkplatzbau hat begonnen

Die Arbeiten in Ockensen haben bereits begonnen. Foto: Göke

OCKENSEN Die Initiative zum Bau eines Parkplatzes war schon vor vielen Monaten von Olaf Seifert ausgegangen: Zusammen mit Constanze Wittig betreibt Seifert das Scheunencafé und die Mosterei in Ockensen und kann sich über einen stetigen Zuwachs in den letzten Jahren freuen. Die Infrastruktur hat allerdings mit der wirtschaftlichen Entwicklung nicht immer Schritt halten können.

Denn gerade an Sonntagen, während der Mostzeit oder bei den großen Festen auf dem Gelände wurde es an der Ockenser Bergstraße recht eng. Mit dem Ausbau des Ith-Hils-Wanderweges kam in letzter Zeit auch noch ein verstärkter Zustrom an Wanderern hinzu. So wurden in der Straße gerade die Parkplätze knapp. Doch am 16. Januar traf nun die Baugenehmigung für den Parkplatz hinter dem Scheunencafégelände ein – und einen Tag darauf fingen auch schon die Bauarbeiten an. „Wir waren selber überrascht, dass es so schnell losgeht. Aber mit der Firma Wessel Tiefbau war alles vorbesprochen, so dass diese nun das milde Winterwetter nutzen will“, so Seifert.

Olaf Seifert ist zuversichtlich, dass bei weiter milden Temperaturen die Bauzeit nach drei Wochen abgeschlossen sein könnte. Inklusive Landerwerb kostet die Maßnahme 70 000 Euro, wovon 10 000 Euro durch Leader-Mittel gefördert werden und der Flecken Salzhemmendorf ebenfalls einen Anteil von 10 000 Euro zahlt. Auch im Ortsrat Wallensen war das schon mal Thema. Etwaiger Kritik der Förderung eines Wirtschaftsbetriebes entgegnete Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner (SPD), dass der Parkplatz schließlich auch den Wanderern und Friedhofsgängern zu Gute kommt.

Insgesamt entstehen 34 Parkbuchten, die im Dunkeln auch beleuchtet werden. Das Gelände wird zudem auch attraktiv mit Bäumen bepflanzt. Die vorgeschriebene Ausgleichsfläche wurde von den Scheunencafebetreibern auf Weisung der Unteren Naturschutzbehörde ebenfalls schon bereitgestellt. gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare