Sammelstellen: Nur geeignetes Material abgeben

Osterfeuer ist kein Entsorgungspark

Torsten Fröschke sammelt lackierte Bretter vom Sammelplatz auf, die nun auch noch entsorgt werden müssen. Foto: Göke

LAUENSTEIN  Das Osterfeuer sollte einfach nicht sterben. Nachdem die Kegler das Osterfeuer vor ein paar Jahren nicht mehr durchführen wollten, fand sich in Lauenstein eine Gruppe aus Privatpersonen, die die Tradition des Osterfeuers nicht sterben lassen wollten. Ilka und Torsten Fröschke konnten ihren Bekanntenkreis für die Idee begeistern und dieses Jahr findet das Lauensteiner Osterfeuer der Osterfeuerfreunde bereits zum siebten Mal statt.

Doch es verläuft bei den Osterfeuerfreunden nicht immer alles reibungslos. Ärgern tun sich Veranstalter über unerwünschte Spenden für das Feuer. So wurden in den vergangenen Jahren schon Regale oder blaue Säcke gefüllt mit Laub über den Zaun auf den Sammelplatz beim MTV-Gelände geworfen. In diesem Jahr hat ein Unbekannter dort lackierte Vertäfelungsbretter abgelegt.

„Wir sind doch kein Entsorgungspark. Wir müssen jetzt zusehen, wie wir die Bretter ordnungsgemäß entsorgen. Verbrennen dürfen wir sie so nicht“, ärgert sich Ilka Fröschke. Ähnliche Aktionen kamen immer wieder vor, so dass die Osterfeuerfreunde schon überlegt haben, dass ganze einfach sein zu lassen. „So etwas verdirbt uns den Spaß an der Sache. Irgendwann reicht es uns und wir hören dann auf. Dabei wollen wir einfach nur etwas für die Dorfgemeinschaft tun“, so Torsten Fröschke.

Andere Dinge wie das Tannenbaumeinsammeln klappen dagegen sehr gut und sorgen schon für viel Feuernahrung zu Ostern. „Wir legen aber keine Bäume extra in Gärten um. Auch solche Anfragen sind schon an uns gerichtet worden, wobei unsere Absagen dann sogar für Unverständnis sorgten“, so Ilka Fröschke. Irgendwann wird eh der Zeitpunkt kommen, wenn die Osterfeuerfreunde das Osterfeuer nicht mehr veranstalten. Denn das traditionell am Ostersonntag entzündete Feuer verlangt natürlich auch nach viel Vorbereitung und am Ostermontag ist aufräumen angesagt, so dass das Paar und seine Freunde von Ostern in den letzten Jahren kaum etwas hatten. Doch noch macht es ihnen einfach noch zu viel Spaß.

Die Osterfeuerfreunde hoffen, dass das Osterfeuer dieses Jahr auch wieder sehr gut besucht wird. Es findet wie immer am Ostersonntag ab 18 Uhr auf dem Gelände hinter der Lauensteiner Mehrzweckhalle statt. Das Feuer wird zum Einbruch der Dunkelheit auf dem Sportgelände angezündet. Verkaufsstände mit Sitzgelegenheiten werden dem Parkplatz entlang der Kegelbahn aufgestellt. Anlieferungen von Holz sollten mit Thorsten Fink unter der Telefonnummer 05153/6433 abgesprochen werden. gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare