Sieben Kinder im Alter zwischen 6 bis 10 Jahren sind dabei

Kinderfeuerwehr gegründet

Die Mitglieder der Kinderfeuerwehr Lauenstein mit ihren Betreuern. Foto: Spätlich

LAUENSTEIN Viele Vereine und Verbände beklagen den fehlenden Nachwuchs und sind daher bestrebt, Zeit und Geld in die Nachwuchsförderung zu stecken. Auch die Feuerwehren sind davon betroffen und sehen schon mit etwas Sorge in die Zukunft, wenn es durch fehlende junge Kräfte nicht mehr möglich ist, die Aufgaben zu bewältigen. In Lauenstein ist es aber nun als vierte Wehr im Flecken gelungen, eine Kinderfeuerwehr ins Leben zu rufen.

Sieben Kinder im Alter zwischen 6 bis 10 Jahren sollen jetzt spielerisch an die Aufgabe der Feuerwehr herangeführt werden. Betreut werden die Kinder von Mandy Cyperski, Ute Cichy und Susanne Kasubke, die sich einmal im Monat, jeweils an einem Montag ab 16 Uhr, treffen. „Die Feuerwehr in Lauenstein hat die Zeichen der Zeit verstanden und rechtzeitig mit der Gründung einer Kinderfeuerwehr vorgesorgt. Damit ist mir nicht mehr um unseren Ort bange“, meinte Ortsbürgermeister Horst Wichmann. Auch die Verantwortlichen der Feuerwehr, Gemeindebrandmeister Walter Wiegmann, der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Matthias Kutz sowie Ortsbrandmeister Hubert Brock zeigten sich erfreut, dass die seit gut eineinhalb Jahren reifende Idee einer Kinderfeuerwehr jetzt in Lauenstein in die Tat umgesetzt werden konnte. gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare