Mannschaftstransporter fehlt überall / Löschgruppenfahrzeug für Salzhemmendorf

Der Feuerwehr drückt der Schuh

Im vergangenen Jahr wurde jeweils ein MTW für Salzhemmendorf und Wallensen beschafft – hier die Übergabe im Feuerwehrstützpunkt in Thüste. Foto: Archiv / Göke

Salzhemmendorf J Nach 22 Jahren hat er schließlich den Dienst quittiert: Anfang des Jahres musste der Mannschaftstransportwagen – kurz MTW – - des Oldendorfer Feuerwehrstützpunktes nach einem Unfall außer Dienst gestellt werden. Eine Reparatur war unrentabel. Dieser Ausfall stellt nach Meinung vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister und Oldendorfer Ortsbrandmeister Dirk Habenicht die Einsatzbereitschaft in Gefahr. Denn aufgrund der Führerscheinproblematik werden im Einsatzfall mit dem MTW oft junge Feuerwehrkameraden nachgeführt, da diese den größeren 7,5-Tonner zu großen Teilen mit ihren Führerscheinen nicht fahren dürfen. Das Löschfahrzeug wird mit drei Mann Besatzung in der Regel zuerst losgeschickt und die weiteren Feuerwehrleute mit anderen Fahrzeugen befördert. Ebenfalls genutzt wird der MTW zudem noch von der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr.

Wie bereits in Wallensen und Salzhemmendorf geschehen, ist für Oldendorf auch der Erwerb eines gebrauchten MTW eingeplant. Allerdings sind die Haushaltsmittel in Höhe von 10 000 Euro erst für 2015 eingeplant. Eine frühere Anschaffung wird nun durch die Fraktionen und die Verwaltung noch diskutiert.

Vorgestellt wurde im Feuerschutzausschuss auch das Vorhaben der Gemeindeverwaltung zur Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges (LF) in Salzhemmendorf. Das alte LF 16 in Salzhemmendorf ist im Jahr 1977 in Dienst gestellt worden und nicht mehr lange einsatzbereit. Im Haushaltsplan 2014 sind für eine Anschaffung 100 000 und 2015 dann 150 000 Euro für die Anschaffung vorgesehen. Die Feuerwehr wünscht sich nach Möglichkeit als Nachfolgefahrzeug ein LF 20, dass heißt mit 2000 Litern Löschwasser und einer Pumpleistung von 2000 Litern in der Minute. Soweit möglich soll das Fahrzeug zudem einen Allradantrieb haben. Erste Fahrzeuge begutachtete die Gemeindeverwaltung zusammen der Gemeindefeuerwehr bei einer Vergleichsvorführung der Kommunalen Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft, über die dann grundsätzlich die Ausschreibungen erfolgen.

Ebenfalls erneuert werden soll zudem das Führungsfahrzeug der Gemeindefeuerwehr. Der 29 Jahre alte VW Passat wurde auch außer Dienst gestellt, da die Reparaturkosten den Wert des Fahrzeuges übersteigen. Eine Neuanschaffung eines alten Gebrauchtwagens macht nach Ansicht der Gemeindefeuerwehr hier Sinn, da dieses Fahrzeug viel für Dienstfahrten genutzt wird.

Auch in den nächsten Jahren kommen auf den Flecken Salzhemmendorf einige Kosten zu. So gibt es gemeindeweit etwa vier Löschgruppenfahrzeuge LF 8, die zwischen 25 und 28 Jahren alt sind. Nach Vorgabe der Feuerwehrordnung sind mindestens zwei davon auch in dieser Klasse zu ersetzen und zwei Fahrzeuge durch ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) oder Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W). Die Kosten für ein TSF-W schätzt Andreas Hillmer von der Gemeindeverwaltung auf rund 100 000 Euro und für ein vergleichbares LF 10/6 auf etwa 160 000 Euro pro Fahrzeug.

Ebenfalls Kopfschmerzen werden die Politiker sicherlich bald bekommen, wenn das 33 Jahre alte Tanklöschfahrzeug des Wallenser Stützpunktes nicht mehr einsatzbereit ist. Hier könnten Kosten von rund 300 000 Euro entstehen. gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare