Erfolgreiche Premiere des Winterstücks der Osterwaldbühne / Vorbereitungen für Sommersaison laufen bald an

Eule und Kätzchen sorgen für ausverkauftes Haus

Mit der Auswahl haben die Verantwortlichen der Osterwaldbühne wieder ins Schwarze getroffen: Alle Vorstellungen des Winterstücks sind bereits ausverkauft. Fotos: Spätlich

OSTERWALD Die Premiere des diesjährigen Winterstückes der Osterwaldbühne fand erneut vor ausverkauftem Haus statt.

Das Studiotheater verwandelte sich diesmal in das Wohnzimmer des erfolglosen Autors Felix Shermann, gespielt von Martin Prüße. Seine Mitspielerin in dem Zwei-Personen-Stück „Die Eule und das Kätzchen“ von Wilton Manhoff war Marianne Ohlmer als Doris. Die Regie hatte diesmal Achim Schrader, für die Kulisse waren Sebastian Breutmann, Marc Telgheder, Hartmut Höhne und Stephan Nickel zuständig, als Souffleuse war Sophia Reich dabei und für die Kostüme und Maske sorgten Ute Breutmann, Anja Simon, Grit Bansemer und Thomas Feuersenger.

Das Stück beschreibt die Geschichte, wie der erfolglose Autor Felix seine Nachbarin beim Hauswirt anschwärzt, nachdem er beobachtet hat, wie Doris von ihrem Herrenbesuch bezahlt wird. Dass lässt Doris nicht auf sich sitzen. Nachdem der Hauswirt sie wegen Prostitution vor die Tür gesetzt hat, stellt sie Felix zur Rede. In pointenreichen Dialogen liefern sich die beiden einen verbalen Schlagabtausch, der eines deutlich macht: Doris und Felix leben in völlig unterschiedlichen Welten.

Der Alltag kehrt ein

Und dennoch kreuzen sich ihre Wege an diesem Abend nicht zum letzten Mal, Liebe und Zuneigung sind nicht ausgeschlossen – und auch der Alltag kehrt ein. Insgesamt lädt das Stück sowohl zum Schmunzeln ein, hat aber durchaus auch besinnliche Momente. Mit der Auswahl dieses Stückes haben die Verantwortlichen der Osterwaldbühne wieder ins Schwarze getroffen, denn alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

Schon bald geht es mit den Vorbereitungen auf die Sommersaison 2015 weiter. Als Nachmittagsstück sind vorgesehen: „Der kleine Vampir“ und als Abendstück: „Zum Sterben schön – ein Musical für die Ewigkeit“.

Premieren dazu sind für das Nachmittagsstück: Sonnabend, 30. Mai, 15.30 Uhr und für das Abendstück: Freitag, 10. Juli, 20 Uhr. gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare