Freiwilligentag: Unterschiedliche Projekte in Salzhemmendorf kennenlernen

Eine Bereicherung für die Gemeinschaft

Die freiwilligen Helfer können unterschiedliche Bereiche kennenlernen. Foto: Spätlich

SALZHEMMENDORF Der Sinn des Freiwilligentages ist es, Brücken zu bauen, Lust zu machen auf mehr bürgerschaftliches Engagement und dabei zu zeigen, dass es auch für die Engagierten selbst eine Bereicherung ist, sich für die Gemeinschaft einzusetzen.

An Freiwilligentagen können Menschen einen Tag lang unverbindlich „Ehrenamtsluft“ schnuppern, sich einen Tag lang in ein praxisnahes Projekt einbringen und dabei Menschen, Verbände, Vereine, Institutionen und Organisationen näher kennenlernen.

Im vergangenen Jahr litt der erste Freiwilligentag des Fleckens Salzhemmendorf zwar etwas unter den widrigen Witterungsumständen, könne letztendlich aber als Erfolg gewertet werden. Insgesamt wirkten gut 60 Personen mit – damit konnte ein Anfang gemacht werden, auf den nun aufbauen wolle. Deshalb traf sich die Gruppe der ehrenamtlichen Helfer mit Birte Hecht, Leiterin der Freiwilligenagentur des Fleckens, zu einem Vorbereitungsgespräch über einen Freiwilligentag 2014.

Der Tag soll unter dem Motto: „Im Zeichen der Generationen“ stehen – also eine Verbindung aufzeigen und in den Dialog zwischen Jung und Alt treten. Vorschläge und Ideen kamen aus der Gruppe heraus schon spontan, einig war man sich aber, dass man erst einmal Informationen sammeln und beim nächsten Treffen am 3. April ins „Eingemachte“ gehen will. „Wir wollen attraktive Angebote für alle Altersgruppen machen und zu Mitspielaktionen einladen. Wichtig ist für uns besonders, mit dem Tag auch Öffentlichkeitsarbeit für und mit den Vereinen zu gestalten“, meinte Birte Hecht. Als Termin für diesen Tag ist erst einmal der Sonnabend, 5. Juli, von 14 bis 17 Uhr angestrebt. gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare