Beteiligte des Garten-Events in Oldendorf sind sehr zufrieden

Durchweg positives Fazit

Auch der Garten der Familie Gatz steht im Interesse der Besucher.

OLDENDORF Auch die Wiederauflage des im vorigen Jahr erstmals durchgeführten Garten-Events in Oldendorf wurde ein voller Erfolg. Wenn auch die Skepsis vorher durchklang, alle Bedenken waren unnötig: „Was wir hier erlebt haben, hat uns alle mehr als überrascht. Wir hätten nie gedacht, dass so viel Interesse bestehen würde. Den ganzen Tag über gingen die Besucher in den 15 teilnehmenden Gärten ein und aus, es blieben uns kaum Verschnaufpausen“ meinte Erika Rasch, Organisatorin des Events.

Bei einem gemeinsamen Abschluss zog man jetzt ein Fazit. Durchweg positiv wurde von allen Ausstellern der Zuschauerzuspruch gewertet. Fast alle haben nicht nur geschaut, sondern auch Fragen gestellt und sich informiert.

Brigitte und Erwin Gatz: „Wir waren zum zweiten Mal dabei und haben das Ganze schon etwas gelassener gesehen. Nach anfänglich zögerndem Beginn durch eine Parallelveranstaltung in der Kirche ging es ab 12 Uhr richtig los, viele Pausen hatten wir nicht“.

Auch Ilona und Dieter Homann waren zum zweiten Mal dabei: „Wir haben unseren Garten diesmal etwas anders gestaltet und auch etwas von Mineralien und Fossilien gezeigt. Das Interesse war riesengroß, insgesamt hatten wir mehr Besucher als im Vorjahr.“

Aber auch diejenigen, die in diesem Jahr erstmals dabei waren, zeigten sich positiv überrascht. Ingelore und Willi Mock meinten: „Solch ein Event will gut vorbereitet sein, es steckt hier doch ein Haufen Arbeit im Vorfeld drin. Die Reaktion der Besucher war dann umso schöner, wir haben viel lobende Worte erhalten“. Auch Sandra und Frank Heilmann waren erstmals dabei: „Wir haben vorher viele andere Gärten besucht, uns viel abgeschaut und uns inspirieren lassen. Bei uns stieß besonders unser Teich und auch unsere Hühner auf großes Interesse“.

Im nächsten Jahr, so aber die Meinung aller Teilnehmer, sollte erst einmal eine Pause sein. Trotzdem will man weiter die Dorfgemeinschaft pflegen – solch ein Event trägt sehr gut dazu bei. Die Gruppe will zusammenhalten, wobei Erika Rasch schon wieder einige Pläne im Kopf hat, die sie aber noch nicht verrät.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare