Gute Nachbarschaft in Salzhemmendorf und Coppenbrügge soll gefeiert werden

Bürgerhilfe am Ith lädt zum Tag der Begegnung

LAUENSTEIN Begegnungen schaffen, miteinander statt übereinander reden und gute Nachbarschaft leben. Das ist das Ziel des „Tages der Begegnung“ am Freitag, 6. November, um 14.30 Uhr bei der Bürgerhilfe am Ith auf dem Lauensteiner Industriepark-Gelände, wo früher das Okal-Werk vielen Menschen Arbeit gab und jetzt Bedürftige aus der Region mit Nahrung und Kleidung versorgt werden.

Die Bürgerhilfe am Ith wurde 2009 gegründet und hat zurzeit 69 Mitglieder. 42 aktive Ehrenamtliche sammeln bei Einzel- und Fachhändlern sowie bei Discountern Lebensmittel ein, bereiten sie auf und verteilen sie jeden Freitagvormittag im Laden der Bürgerhilfe im Lauensteiner Industriepark an Bedürftige. Berechtigt sind alle Bürger aus der Region Salzhemmendorf und Coppenbrügge, die nur über ein geringes Einkommen verfügen. Ebenfalls einen großen Anteil bilden mittlerweile die Flüchtlinge aus den beiden Gemeinden.

Die Bürgerhilfe am Ith unterhält darüber hinaus Kleiderläden in Coppenbrügge und Lauenstein, wo jeder Mann und jede Frau für kleines Geld modische Kleidung „einkaufen“ kann. Neben den Mitgliedsbeiträgen und Spenden dienen diese Erlöse zur Begleichung der Miet- und Energiekosten und zum Zukauf von Lebensmitteln.

Momentan versorgt der Verein regelmäßig über 120 Menschen mit Lebensmitteln, darunter immer mehr Familien mit vielen und sehr jungen Kindern. Die Bürgerhilfe am Ith arbeitet zudem eng bei der Versorgung und Ausstattung in der Region lebender Flüchtlinge mit den Gemeindeverwaltungen Salzhemmendorf und Coppenbrügge zusammen.

Mit einem Fest für die ganze Familie sollen die Bürger aus den beiden Gemeinden und die Flüchtlinge sich nun noch näherkommen. Nachdem vormittags Ehrenamtliche gemeinsam mit Flüchtlingen in der KGS Salzhemmendorf kochen, lädt die Bürgerhilfe am Ith nachmittags alle Salzhemmendorfer und Coppenbrügger, Alt- und Neubürger, internationale Gäste und Menschen, die in unserer Nachbarschaft Zuflucht gesucht haben, herzlich zum „Tag der Begegnung“ ein. Damit der Genuss auch wirklich „grenzenlos“ sein kann, werden die Suppen am Vormittag von Ehrenamtlichen und Flüchtlingen unter der Anleitung von Köchin Ellen Hansen, Haus Schöneberg auf Föhr, in der Schulküche des KGS zubereitet.

Als Programm ist ein „Tag der offenen Tür“ in Kleiderladen und Lebensmittelausgabe, Klön und Klatsch bei Kaffee- und Kuchenbuffet, eine Kinderspielecke sowie Leckereien wie Suppe & Brot vorgesehen. Alle interessierten Menschen aus der Region sind willkommen mitzufeiern und sich über die Arbeit der Bürgerhilfe zu informieren. Für die Kommunikation zwischen den Menschen sind auch Dolmetscher anwesend. gök

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare